Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Night Internat
So Aug 07, 2016 1:53 pm von UltimateAvenger

» Anfrage vom "Vampire in temptation of love "
Do Jul 28, 2016 8:05 pm von UltimateAvenger

» A new Christmas Time...
Sa Jul 16, 2016 9:26 pm von Eve Angel

» Postpartnersuche
Sa Jul 02, 2016 11:10 am von Gast

» Engelskuss - Neuer Style
Do Jun 30, 2016 3:38 pm von UltimateAvenger

» Inplayeröffnung
Sa Jun 25, 2016 9:57 pm von Steven Rogers

» Die Person über mir...
So Mai 29, 2016 2:02 pm von Gast

» Fenris Greywind
So Mai 22, 2016 2:00 pm von Bruce Banner

» Engelskuss
Di Mai 17, 2016 9:42 pm von UltimateAvenger

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Do März 23, 2017 8:47 am

Cornell University auf Roosevelt Island

 :: Inplay

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Lady Torunn am Sa Okt 17, 2015 11:27 pm

Wo: Cornell University
Wer: Benjamin Gabriel Angel, Melodie Green und Lady Torunn
Wann: 10.05.2039/ 9:00 Uhr


Torunn war heute schon ziemlich früh auf den Beinen um mit ihrer Kollegin vor dem Laden den Anhänger zu beladen, den sie an ihren VW Käfer angehängt hatten. Wohlgemerkt war dieser VW Käfer nicht mehr einer der neusten, sondern ein Oldtimer. Für Oldtimer-Fans das Größte. Torunn würde sich jetzt zwar nicht als Oldtimer-Fan bezeichnen, aber sie hatte ein Fabel für ältere Autos hier auf Midgard. Die Geschichte, die jedes Auto mitbrachte, die Jahre die jedes Auto auf den Buckel hatte, waren einfach interessant. Immerhin gab es in Asgards keine Autos, daher faszinierte Thors Tochter die Entwicklung auf Midgard von Kutschen zu Autos sehr.
Lady Torunn hob gerade noch zwei Blumentöpfe in den Anhänger und zählte den Inhalt durch. Drei Säcke Blumenerde, an die 35 Blumentöpfe und mindestens doppelt so viele Blumen. Veilchen, Rosen, Gänseblümchen...das würde eine schöne Stunde werden. Mit Studenten mal raus aus dem Unterricht gehen, in den Central Park und dort sich einen eigenen kleinen Blumentopf zusammenstellen. Sonnenstrahlen tanken und die Natur mehr schätzen Lernen. Etwas schöneres gab es nicht.
Torunns Kollegin hielt vor der Uni an. "Ich bereite im Central Park mal alles vor, wir sehen uns später", lies ihre Kollegin sie wissen und Torunn nickte. "Alles klar, ich komm dann mit den Studenten in einer halben Stunde vorbei." Sie nahm die ersten Treppenstufen zur Eingangstür nach oben und betrat die Uni. Wenn sie es richtig in Erinnerung hatte, studierte Melodie doch auch hier, oder?
Jetzt musste Thors Tochter nur das Sekretariat finden um die Liste für die Studenten abzuholen, die sich für das Projekt eingetragen  hatten. Doch bei einer großen Universität wie dieser war das gar nicht so leicht. Am Besten sollte sie jemanden Fragen. Fragen war immer eine gute Möglichkeit, wenn man nicht weiter wusste.

Lady Torunn

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 29.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Gast am Sa Okt 17, 2015 11:42 pm

Wo: Cornell University
Wer: Benjamin Gabriel Angel, Melodie Green und Lady Torunn
Wann: 10.05.2039/ 9:00 Uhr

"So ein Mist!" fluchte Melodie als sie mit ihrem Zwillingswagen die Eingangstür der Uni rammte. Warum waren die Gebäude nicht auch für so große Wägen gebaut? Ein paar der Stunden welche an ihr vorbei liefen, sahen sie nur komisch an und ein paar waren sogar aus ihrer Klasse dabei. Diese kamen auf sie zu. " Na hallo Melodie. Sieht man dich auch mal wieder hier? Wiederholst du das Jahr eigentlich?" kam es dann von Daniel. Den konnte sie noch nicht leiden und sie wartete nur auf einen Spruch von ihm der so typisch für ihn war. " Natürlich musstest du dich wieder in den Mittelpunkt der ganzen Uni stellen, bloß weil du zu dumm zum verhüten bist. Ich wusste ja nicht mal dass du einen Freund hast. Halt nein. Es will ja niemand mit dir zusammen sein. Von wem hast du dich denn ficken lassen?" Er grinste und wollte sich an ihr vorbei und zu ihren Kindern schlängeln.  Da war sie aber ganz hellhörig und schob den Wagen in die Uni. "Fass meine Kinder ja nicht an!" sagte sie. Noch immer kam es ihr Spanisch vor und sie verstand es auch nicht, aber ändern konnte sie es nicht mehr. Hoffentlich bekam sie nicht wieder irgendwelche Briefe.

Was genau damals genau vorgefallen war, wusste Melodie nicht mehr. Das einzige was ihr noch einfiel war, dass sie entführt wurde und dann hatte sie Fieber, aber nicht mehr bei wem sie war und warum er sie geschwängert hatte. Hatte ja vielleicht seine Gründe? Sie schob den Kinderwagen weiter und wollte Daniel ignorieren. Da packte dieser sie am Arm und drückte sie mit seiner ganzen Kraft gegen die Wand. Sie bekam Panik, riss sich los und rannte durch die Gänge der Uni. Sie wollte nur schnell weg von diesem blöden Typen. Deshalb rannte sie einfach in den nächstbesten Saal hinein mit dem Kinderwagen. Vielleicht war sie hier sicher? Er ließ einfach nicht locker und suchte immer irgendwelche Themen wo er Studenten eins auswischen konnte. Warum man ihn nicht schon längst zur Rechenschaft gezogen hatte, das fragte sie sich ja schon irgendwie. Kurz warf sie einen Blick auf den Kinderwagen. "Mary? Castiel? Alles okay?" sprah sie mit den Kleinen auch wenn sie wusste dass diese nicht antworten würden. In was für einen Raum war sie eigentlich gerannt?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Benjamin Angel am So Okt 18, 2015 12:07 am

Benjamin saß im Vortragssaal 144 und ging grade seine Themen für die heutigen Vorträge durch. Er hatte nur vier Vorlesungen, weil er die ersten zwei ausfallen lassen musste für einen Exkurs in den Central Park, der wahrscheinlich doch nicht stattfinden würde. Beziehungsweise, doch er würde stattfinden, aber sehr wahrscheinlich ohne Benjamin, weil sich eine gewisse Professorin Agatha Harris vorgedrängt hatte und der Überzeugung war sie wäre besser geeignet nur weil sie Biologie studiert hatte. Was keinen Sinn machte, weil Biologie dabei gar keine Rolle spielte. Benjamin kannte die verschiedenen Blumenarten und wusste auch wie man Blumen einpflanzte. Er war doch nicht doof. Er lehnte sich zurück in seinem Sessel und sah durch den Saal. Er mochte diesen am liebsten. Er war groß und vor allem so hoch gebaut das man nicht sonderlich laut reden musste um gut gehört werden zu müssen.

Er saß einige Zeit lang da und ein paar Minuten später kam plötzlich jemand in den Raum gestürzt und Benjamins Blick wandte sich sofort zu der Person, welche eine Frau war. Moment... sie kam ihm bekannt vor. War sie eine seiner Studentininnen? Aus einem Kurs? Nein. Vertrauenslehrer. Daher kannte er sie. Das war das Mädchen das schwanger geworden war ohne in einer Beziehung gesteckt zu haben. Ein Fall der ihn sehr interessiert hatte, aber irgendwann war sie einfach verschwunden und das war das erste Mal das er sie wieder sah. Wie war ihr Name noch mal? Mandy? Miriam? Melody? Melodie! Benjamin stand auf und sah sagte lächelnd: "Hey, erm... ich glaube du bist im falschen Saal."

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Lady Torunn am So Okt 18, 2015 12:44 am

Seufzend sah sich Torunn um. Also Gut, dann sollte sie mal jemanden finden, den sie nach dem Sekretariat befragen konnte. Oder vielleicht hing auch irgendwo hier ein Gebäudeplan herum?
Sie wollte sich gerade auf den Weg zu einen der Klassenräume machen, um höflich anzuklopfen und kurz den Unterricht stören (wohlmöglich würden es ein paar Studenten ihr auch Danken, für ein paar Minuten den Klassenleiter oder Klassenleiterin in Anspruch zu nehmen, um herauszufinden, wo sich denn das Sekretariat befand), da hörte sie auch schon Stimmen den Flur entlang hallen. Schwänzten ein paar Studenten den Unterricht? Nun, ihr konnte es ja egal sein. Sie war keine Lehrkraft, weder Professorin noch sonst hier für irgendetwas zuständig. Nur einfache Floristin.
Dennoch, wo Studenten waren konnte sie leicht herausfinden, wo es denn zu dem Sekretariat ging. Kaum war sie um die Ecke gebogen, da sah sie auch schon einen Haarschopf den Flur entlang in einer Tür verschwinden. "Melodie?", fragte sie etwas verwirrt, schalte sich jedoch in Gedanken selbst. Natürlich war Melodie hier, warum sollte sie auch nicht hier sein? Immerhin ging sie ja auf diese Uni! Allerdings schien es so ausgesehen zu haben, als hätte sie es ziemlich eilig. Ob sie den Unterricht verpasst hatte?
Sie wollte sich gerade wieder abwenden, als im nächsten Moment ein Student ebenfalls ziemlich gehetzt um die Ecke kam. "Schreiben Sie eine Arbeit, oder weshalb verpassen alle den Unterricht?", fragte Torunn, doch der Student sah sie nur verständnislos an und verschwand wieder, ehe sie nach dem Sekretariat fragen konnte.
"Sarah, irgendwann tausch ich mit dir und du holst die Studenten ab", murmelte sie entnervt. Also machte sich Torunn zu der Tür auf, in der ihre Cousine verschwunden war. Dort konnte man ihr sicher weiter helfen. Zaghaft klopfte sie an, wenn Melodie zu spät gekommen sein sollte, konnte sie ihre Cousine ja vielleicht etwas aus dem Schlamassel helfen?

Lady Torunn

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 29.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Gast am So Okt 18, 2015 12:48 am

Melodie fragte sich ob Daniel sie nun endlich in Ruhe ließ oder ob er sogar soweit ging und sie bis hier hin verfolgte. Was versprach er sich davon sie fertig zu machen? Nachdem sie sich aber sicher fühlte, sah sie sich um. Sie war im Raum 144 und das wusste sie weil dieser größer war als andere. Hier konnte man alle Professoren sehr gut verstehen. Sie wurde angesprochen und wandte sich dann in die Richtung um, wo sie die Stimme vernommen hatte. Kurz musterte sie die Person. Er war Professor und sie kannte ihn. Nur wollte ihr der Name nicht mehr einfallen. Irgendwas hatte sie mit ihm zu schaffen gehabt. Kurz überlegte sie. Ach ja stimmt. Er war Vertrauenslehrer und wusste so grob worum es damals gegangen war mit ihr. Sein Name war eigentlich einfach zu merken gewesen. Daran konnte sie sich noch erinnern und hatte sie nicht auch irgendeine Eselsbrücke gebaut? Nun dachte sie weiter nach. Irgendwas mit dem Himmel. Dort leben die Götter in Asgard, aber damit hatte er nichts zu tun. Dachte sie zumindest.

Sie hatte sich den Namen damals mal gemerkt, als sie was im Unterricht besprochen hatten. Nach kurzem überlegen fiel ihr der Name dann auch wieder ein. "Professor Angel. Entschuldigen sie bitte die Störung. Ich drehe sofort wieder um. Da hab ich mich wohl im Zimmer geirrt!" Sie drehte sich zum Kinderwagen und hob ein kleines Tuch auf, das Mary aus der Hand gefallen war. Dann legte sie es wieder zu ihrer Tochter die mit dem Tuch herum spielte und es von sich weg pustete. " Habe ich sie bei etwas gestört? Das wollte ich nicht  nur......Ach egal ist nicht so wichtig!" Sie musste ja hier niemanden weiter belasten. Schon gar keinen Professor. Castiel spielte mit einem kleinen Teddybären herum. Kaum zu glauben, dass die kleinen schon wieder 5 Monate als sind. Die Sache von damals wo sie vermutete dass es passiert war, war auch schon wieder über 1 Jahr her. Mary warf das Tuch wieder herunter und Melodie lächelte schwach bevor sie es wieder aufhob. " Wollen sie mal die Kleinen sehen?" fragte sie ihren Professor dann einfach mal. Es klopfte an der Tür und sie tat mit dem Wagen ein paar Schritte von der Tür weg. Nicht dass es wieder irgendjemand war der ihr das Leben schwer machen wollte. Sie öffnete die Tür und sah ihre Cousine. "Torunn? Was machst du denn hier?" Sie war verwirrt aber auch irgendwie froh und glücklich sie zu sehen.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Benjamin Angel am So Okt 18, 2015 11:21 am

Melodie schien zu überlegen. War es sein Name? War der ihr entfallen? Normalerweise konnten sich die meisten Leute an seinen Namen erinnern, oft bekam er auch den Kommentar zu hören dass sein Name so gut zu ihm passen würde... dass er dieses 'Kompliment' nicht mochte wussten nur die wenigsten. Er mochte seinen Namen eigentlich nur wenn sein Freund ihn benutzte. Dennoch hoffte er immer noch daran, dass Eric ihn bald fragen würde ob er ihn heiraten würde, immer hin lebten sie jetzt schon seit einem Jahr zusammen und außerdem... war Eric einfach unglaublich toll. Als ihr sein Name einfiel erbat sie um Entschuldigung für die Störung und dass sie sich im Raum geirrt hatte. Melodie kümmerte sich um ihre Kinder und Benjamin lächelte. Er mochte Kinder, dennoch wusste er nicht ob es eine gute Entscheidung war jene Kinder mit in den Unterricht zu nehmen. Sie fragte ob sie ihn gestört hätte und er sah sie freundlich lächelnd an: "Nein, nein. Sie haben mich nicht gestört. Ich hab grade eh eine Freistunde.", sagte er und als sie fragte ob er die Kleinen sehen wollte wollte er schon was erwidern, als es an der Tür klopfte. Dafür das in diesem Raum vor 11 eigentlich nichts passieren sollte war hier grade ziemlich viel los. Während Melodie mit dem Kinderwagen von der Tür wegging verließ Benjamin das Lehrerpodium und trat zur Tür, da die Person dahinter wahrscheinlich- ... nicht zu ihm wollte. Denn scheinbar war es jemand den Melodie kannte...?! Okay. Erm... gut. Benjamin würde erstmal abwarten.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Lady Torunn am Sa Okt 24, 2015 1:40 am

Torunn streckte leicht ihren Kopf durch die geöffnete Tür, bevor sie durch den Türrahmen eintrat. "Entschuldigung für die St...", wollte sie ansetzten, doch blieben ihr die Worte praktisch im Hals stecken, als sie Melodie sah...nun gut, weniger Melodie. Immerhin hatte sie sie ja vorhin kurz auf dem Flur gemeint, gesehen zu haben. Was sie mehr verwunderte, war, dass sie mit den Kids hier war.

Lady Torunn sah ihre Cousine kurz mit einem verwirrten Gesichtsausdruck an, der soviel sagen sollte wie, ´Was machen die Kleinen denn hier?´, sagte aber etwas völlig anderes. Auch wenn ihre Antwort wohl eher etwas danach klang, als wäre sie aus dem Konzept gebracht worden. Immerhin wusste sie zwar um die tragischen Umstände mit Melodies Kleinen, aber noch hatte sie zu wenig mit ihr Kontakt gehabt, als dass sie wissen konnte, dass Mel die Engel mit in die Uni nahm. War denn Onkel Loki zu beschäftigt?
"Ähm...ich?", wiederholte sie monoton noch mal, als müsse sie überlegen, was ihre Cousine sie gleich noch mal gefragt hatte. "Ahja, genau, richtig. Ich such das Sekretariat, um die Studenten, die sich für die Aktion "Schaffe dir ein Stück Natur" gemeldet haben, abzuholen", antwortete sie dann knapp, hatte aber ihren verdutzten Blick noch immer nicht von Mel und ihrem Kinderwagen abgewandt. Was wusste sie denn nun schon wieder nicht? War Loki anderweitig unterwegs, dass er auf die Süßen nicht aufpassen konnte?

Erst jetzt lies sie ihren Blick durch den Raum schweifen. Sie hatte ja gedacht, dass sie in eine Arbeit hineingeplatzt wäre, da es wohl ein paar sehr eilig hatten, auf dem Flur. Aber außer ihrer Cousine war nur noch jemand im Raum, der aussah, als wisse er selbst nicht so recht, was hier gerade vor sich ging. Ein Professor vielleicht? Torunn fühlte sich gerade ziemlich fehl am Platz. "Ich glaube, ich werde das Sekretariat schon finden", meinte sie dann, nachdem sie von dem Professor zu Mel geblickt hatte. War sie etwa in ein Vertrauensgespräch oder so was geplatzt? Torunn machte sich bereits Rückwärts wieder auf dem Weg durch die Tür.

Lady Torunn

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 29.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Gast am Sa Okt 24, 2015 11:25 pm

Melodie war gerade dabei etwas zu antworten als auch schon ihre Cousine hereinkam. Als sie hörte warum sie da war, musste sie doch ein wenig schmunzeln. Ja in das Sekretariat wollte sie eigentlich auch, aber dann musste Daniel ihr ja unbedingt die Tour vermasseln. Naja. Jetzt war sie hier und musste sich rechtfertigen. "Dahin war ich auch unterwegs Torunn. Denn ich habe einen Termin beim Arzt mit den Kleinen und wollte meine Freistellung abgeben. Es tut mir wirklich Leid, dass ich hier rein geplatzt bin, aber ich weiß momentan auch nicht wo mir der Kopf steht und dann geben die beiden Süßen keine Ruhe und....." erklärte sie dann und sowohl Castiel wie auch Mary waren wach und fingen zu weinen an. "....Oh nein. Bitte hört auf zu weinen!" flehte sie und versuchte sie ruhig zu stellen indem sie ihnen ihre Kuscheltiere gab. Doch sie weinten weiter. Dann sah sie zu dem Professor. "Bitte helfen sie mir!" Irgendwie war Melodie momentan mit allem überfordert und auch wenn ihr Dad sie unterstützte so war es für sie doch nicht einfach alles zu managen, aber wahrscheinlich würde sie so schnell nicht wieder alleine raus gehen und nach der Schule kam sie immer sofort nach Hause. Ihr standen die Tränen in die Augen. Sie war fertig und müde und konnte nicht mehr und wollte einfach nur, dass es niemals passiert war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Benjamin Angel am So Nov 01, 2015 10:35 pm

Die blonde Frau die hinein gekommen war fragte was die Kleinen hier täten und die Frage hatte sich Benjamin ja auch schon gestellt. Sie meinte sie wäre hier um nach dem Weg zum Sekretäriat zu fragen, weil sie die Studenten für 'Schaffe dir ein Stück Natur' abholen wollte. Das war das Projekt gewesen zu dem er sich eigentlich gemeldet hatte. Toller Zufall. Die junge Frau meinte sie würde das Sekretäriat schon finden und Benjamin wollte grade etwas sagen, als Melodie meinte sie wollte auch ins Sekretäriat, weil sie einen Arzttermin mit ihren Kindern hätte. Sie entschuldigte sich bei Benjamin, dass sie hier her gekommen wäre und das sie nicht wüsste wo ihr Kopf stände und Benjamins Blick wurde mitleidig. Melodie war noch so jung und dennoch wirkte sie jetzt schon so gestresst. Sie tat ihm leid. Wirklich. Jetzt fingen die Kinder auch noch laut an zu schreien und nach ein paar Momenten bat sie ihn um Hilfe und Benjamin nahm das lauter schreiende Mädchen auf den Arm und flüsterte leise und beruhigend auf das Kind ein welches ruhig wurde. (Magic *___*) Er kam schon immer gut mit Kindern klar, irgendwie. Er wusste selbst nicht warum, aber es funktionierte einfach. Dennoch fand er, dass er noch zu jung für ein Kind war. Ein Hund wäre ein besserer Anfang für ihn und Eric zumindest.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Lady Torunn am So Nov 15, 2015 6:25 pm

Torunn war schon auf halbem Weg wieder aus der Tür, als sie Melodies Antwort hörte. Sie steckte ihren Kopf wieder zurück, sofort besorgt. "Sind deine süßen denn Krank?", fragte sie mitfühlend und sah auf den Kinderwagen hinab. War den Onkel Loki nicht zu Haus, um sich um die Kleinen zu kümmern? Ihre Cousine tat ihr gerade mal wieder ziemlich Leid. Aber das Leben musste nun mal weitergehen, für jeden von ihnen und irgendwie musste Mel das auf die Reihe bekommen. Aber sie hatte ihr ja schon mal ihre Hilfe angeboten. Hätte sie ihr Bescheid gegeben, hätte sie ihrer Kollegin den Kurs überlassen und wäre mit den Kleinen zum Arzt.

Mel schien ziemlich durch den Wind, erst recht als die Kleinen zu schreien anfingen. Torunn ging wieder ganz in den Raum und schloss die Tür hinter sich. Sie wollte schon etwas sagen, als dieser Professor ihrer Cousine zu Hilfe kam und Mels Mädchen auf den Arm nahm. Beinahe wie ein Wunder hörte die Süße auf zu schreien, als der Mann ihr beruhigend zuflüsterte. Sie lächelte leicht, sowas erlebte man ja auch nicht alle Tage. Hatte der Professor etwa einen Beruf verfehlt? Er hätte etwas mit Kindern machen sollen, so wie man er und Mels Kleine gerade sah. "Sie können gut mit Kindern", stellte Torunn fest, bevor sie dann aber auf ihre Armbanduhr sah und sich an ihre Cousine wandte.

"Du, soll ich die Kleinen zum Arzt fahren? Ich müsste nur kurz meine Kollegin anrufen, dann würde sie die Studenten hier abholen und du könntest den Unterricht besuchen", schlug Torunn vor, für sie wäre das wirklich kein Problem. Zumal ja nicht sie allein das Projekt auf die Beine gestellt hatte sondern auch ihre Kollegin und in diesem Sinn auch genug über das Projekt wusste, um es allein leiten zu können.

Lady Torunn

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 29.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Gast am Mi Dez 09, 2015 9:43 pm

Melodie wandte sich an Torunn. "Ja mit den Beiden muss ich dann gleich zum Arzt gehen. Nicht dass sie noch schlimmer erkranken und dann vielleicht gar keine Ruhe mehr geben!" meinte sie dann nur und sah zu ihrem Professor. Sie musste ihrer Cousine recht geben mit der Aussage, dass Benjamin gut mit Kindern konnte. Wenn sich der 'Vater' von den Beiden auch so bemühen würde, dann würde es ihr sicherlich weiter helfen. Doch von ihm konnte sie scheinbar keine Hilfe erwarten. Naja. Wenn sie wüsste, dann wäre sie sicherlich froh, wenn er von ihren Kindern weg blieb. Mary beruhigte sich auf den Armen von Benjamin, worüber Melodie mehr als nur froh war. Als die Kleine eingeschlafen war, legte sie diese vorsichtig in den Wagen zurück und deckte sie zu. Castiel babbelte vor sich hin und beobachtete seine Schwester beim schlafen, was jedoch mit der Zeit langweilig wurde. Auf den Vorschlag von ihrer Cousine nickte sie nur dankend. " Vielen Dank Torunn. Das würde mir wirklich viel weiterhelfen!" Dann sah sie zu ihrem Lehrer. " Ich danke auch ihnen Professor Angel!" Das tat sie wirklich.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cornell University auf Roosevelt Island

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Inplay

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten