Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Night Internat
So Aug 07, 2016 1:53 pm von UltimateAvenger

» Anfrage vom "Vampire in temptation of love "
Do Jul 28, 2016 8:05 pm von UltimateAvenger

» A new Christmas Time...
Sa Jul 16, 2016 9:26 pm von Eve Angel

» Postpartnersuche
Sa Jul 02, 2016 11:10 am von Gast

» Engelskuss - Neuer Style
Do Jun 30, 2016 3:38 pm von UltimateAvenger

» Inplayeröffnung
Sa Jun 25, 2016 9:57 pm von Steven Rogers

» Die Person über mir...
So Mai 29, 2016 2:02 pm von Gast

» Fenris Greywind
So Mai 22, 2016 2:00 pm von Bruce Banner

» Engelskuss
Di Mai 17, 2016 9:42 pm von UltimateAvenger

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Do März 23, 2017 8:47 am

Steckbrief von Eric Dorian Layton

 :: Männer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Steckbrief von Eric Dorian Layton

Beitrag von Eric Layton am So Okt 04, 2015 5:55 pm



   
i'll stop the whole world
I'm only human-I've got a skeleton in me

   Vor- und NachnameMein Name ist Eric Dorian Layton. Da meine Mutter Eric schön fand und mein Vater warum auch immer für Dorian war, bekam ich einfach einen Doppelnamen. Leider. Eric bedeutet so viel wie der allein Herrschende oder auch der Mächtige, der Große oder der Fürst. Ihr seht also. Schon bei meiner Geburt war mein Schicksal besiegelt. Wahrscheinlich wussten meine Eltern noch nicht einmal, was sie mir damit für einen Gefallen getan haben und wie Recht sie damit haben würden. Meinen Zweitnamen hasse ich wirklich sehr. Ein Glück kennt den niemand. Bei meinem Nachnamen haben sie sich etwas ganz Originelles ausgedacht, denn ich trage den Namen meiner Mutter, den mein Vater bei der Hochzeit angenommen hatte. Aus gutem Grund denn sie wollten nicht mit Hydra in Verbindung gebracht werden.

   Geburts- und WohnortGeboren wurde ich so viel ich weiß in Amsterdam, da meine Mutter zu dieser Zeit viel mit meinem Vater gereist ist. Sie brauchten ein Krankenhaus und da musste so eins dort dienen. Nach langem hin und her bin ich nun endlich an einem Ort sesshaft geworden und was wäre dafür besser geeignet als New York frage ich euch? Zumal mein Vater ja auch noch seiner Arbeit nachkommen musste.  Auch wenn es vielleicht interessant wäre in Amsterdam zu wohnen oder zumindest für ein paar Tage Urlaub zu machen.

   Geburtstag und AlterAm 18. Mai 2010 erblickte ich das Licht der Welt und jedes Jahr aufs neue, feiere ich an eben jenem Tag meinen Geburtstag. Naja. Wenn ich es kann, denn es ist wirklich so eine Sache. Als Kind hatte ich kaum Zeit dazu und jetzt bin ich zu alt. Hm. Es ist irgendwie blöd. Naja kann man ja leider nicht ändern. Da ich im Jahre 2010 geboren bin, könnt ihr mein Alter herausbekommen, was 29 Jahre beträgt.

   Herkunft & BerufHöchstwahrscheinlich komme ich vom Planeten Erde. Geboren wurde ich in Amsterdam, da meine Eltern auf Reisen waren und keine Zeit hatten noch groß in der Weltgeschichte herumzufahren. Ich bin Gitarrist in der Band von Dexter Boyd. Es ist schon hin und wieder ganz lustig. Was keiner weiß ist, dass ich der Kopf von Hydra bin. Nur so nebenbei. Wenn ich ganz ehrlich ein soll, habe ich auch schon den Plan X in der Tasche. Muss ihn nur noch umsetzen. Damit werde ich nicht nur die Erde beherrschen und säubern können.  

   FamilieMutter: Meine Mutter trug den schönen Namen Alice Layton. Damals war sie die Tochter von einem kleinen Unternehmer für Schuhe und Textilwaren. Naja. Viel kann ich nicht über sie sagen, da sie gestorben ist, wo ich gerade mal 2 Jahre alt war. Scheinbar war sie Hausfrau.

   Vater: Mein Vater war kein Geringerer als Daniel Whitehall, im zweiten Weltkrieg unter den Name Werner Reinhardt bekannt. Er war einer der Anführer von Hydra, starb jedoch als ich noch sehr jung war, indem er getötet wurde von Calvin Zabo. Zu ihm konnte ich also auch keine Beziehung aufbauen, was vielleicht auch nicht ganz so verkehrt war.

   Geschwister: Ähm. Also ich glaube, dass wüsste ich. Vielleicht gibt es welche, aber das müssten die Akten doch hergeben oder?

   Sonstige:

Natürlich darf in der Runde Dexter nicht fehlen. Er ist mein bester Freund und der Bandboss. Was die Band angeht, da hat er das Sagen und ich habe was Hydra angeht das Sagen. Aus diesem Grund sind wir quitt. Er ist meine rechte Hand und ohne ihn würde ich wahrscheinlich verzweifeln.

Wie sollte es auch anders sein, habe ich auch noch eine linke Hand. Selina. Ach ja die wunderschöne Selina ist schon eine Bereicherung für Hydra. Was würde ich nur ohne sie tun?! Zwar haben wir uns öfters mal in den Haaren, aber ich behaupte jetzt einfach mal, dass wir dennoch gut miteinander auskommen. Wir haben ein sehr......interessantes Verhältnis zueinander.

Wen ich auch noch erwähnen und nicht vergessen möchte ist mein Freund Benjamin, aber psst.....ihr wisst nicht von ihm. Denn er steht in keiner Akte und das ist auch gut so. Er ist Professor an der Universität und was genau er unterricht fragt mich bitte nicht. Da müsst ihr ihn selber fragen.  


   
from turning into a monster
But I'm not the villain

   Name der GeheimindenditätWie sollte ich schon heißen? Eric Layton. Sicher nennen mich auch viele der Agenten Mr. Wichtig weil ich mich ganz gerne mal aufspiele. Ich bin aber auch der Boss, also darf ich das oder nicht? Mein Superschurkenname ist Vector. Was so viel bedeutet wie "Leiter". Eigentlich bedeutet es genau das.

   AussehenTja, das ist eine gute Frage. Ich bin eher der Typ Bösewicht, wenn man mich denn so nennen kann, der keine vorgeschriebene Kleidung bei seinen Missionen einsetzt. Meistens trage ich die Kleidung, welche sich momentan an meinem Körper befindet.  

   Schwächen der FähigkeitenJa. Eine große Schwäche ist, dass ich nichts anderes tun kann, als die Welten im Auge zu behalten, da sie meine ganze Aufmerksamkeit bedürfen. Außerdem können die Kinder in der Zeit herumpfuschen und es verbraucht jede Menge Energie, sodass ich alles nur etwa 2 Stunden maximal aufrechterhalten kann.

   FähigkeitenMeine Fähigkeit ist wirklich sehr mächtig. Ich bin in der Lage Personen in andere Zeiten oder Parallelwelten zu schicken. Diese müssen dann ein Portal öffnen an einer bestimmten Stelle um wieder in die Realität zu kommen. Dabei bin ich in der Lage sie zu beobachten, aber sie können mich nicht sehen. Was sie allerdings können ist, die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft zu ändern, aber will man das wirklich?



   
eating us alive
Despite what you're always preaching

   AussehenIch trage meistens vorzugsweise dreiviertellange Oberteile und darüber Jacken, Hosen mit Ketten und Ringen und Schuhe die zum Outfit passen. Alles in allem schwarze Kleidung. Wenn ich allerdings mit Dex auf Tour bin, dann ziehe ich auch gerne mal etwas farbenfroheres an. Rot zum Beispiel wie Hydra oder weiß, besonders bei Hemden. Hüte trage ich nicht so sonderlich gerne und auch Schmuck werdet ihr bei mir eher selten finden. Ich bin so um die 1.75m groß und wiege um die 70 kg. Meine Statur würde ich als eher normal bezeichnen. Wenn ihr es genauer wissen wollt dann fragt doch einfach Selina.

   Stärken
   

       
  • Gitarre spielen
       
  • Durchsetzungsvermögen
       
  • willensstark
       
  • Trinken
       
  • Führungsqualitäten
       

   



   Schwächen
   

       
  • unromantisch
       
  • undankbar
       
  • sieht alles als selbstverständlich an
       
  • sehr unsensibel
       
  • eifersüchtig
       

   


   Vorlieben
   

       
  • Gitarre spielen
       
  • Dexter
       
  • Benjamin
       
  • rumkommandieren
       
  • Shield zerstören
       

   


   Abneigungen
   

       
  • Chiaran
       
  • Kuschelrock
       
  • Fließtexte schreiben
       
  • Avengers und Shield
       
  • Haustiere
       

   


   Charakter Ja......wie erkläre ich meinen Charakter nur? Hm....wahrscheinlich könnte ich Benji besser darüber informieren, aber ich werde es denke ich auch hin bekommen. Viele Leute meinen ich hätte einen schwierigen Charakter mit denen sie nur schwer klar kommen. Eigentlich liebe ich die Musik und ich liebe es mit Dexter Konzerte zu veranstalten und einfach nur mit meiner Gitarre Töne hervorzurufen. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann setze ich dass auch so gut es geht um. Wahrscheinlich jeder Mann ist von einem Glas Champagner nicht abgeneigt nehme ich an? Gut. Denn ich liebe es auch mir einen hinter die Binde zu kippen. Ich habe eine starke Abneigung gegen Chiaran Fergusson.  Der geht mir auf die Nerven und spricht mit mir als wäre ich ein kleines dummes Kind. Selina schießt natürlich auch gegen mich, was mir nicht wirklich schmeckt. Außerdem hasse ich es Fließtexte oder gar Songtexte zu formulieren. Dafür habe ich andere Qualitäten. Benjamin will unbedingt ein Haustier haben. Ich hege dazu genauso viel Interesse daran wie an dem Ziel dass die Avengers und Hydra Freunde werden. Am schlimmsten finde ich es ja wenn mir jemand mit Kuschelrock kommt. Das ist genauso schlimm wie dieses romantische Gehabe. Mal ehrlich wer braucht diesen Mist denn?Ich bin genauso unromantisch wie ich sensibel bin. Nämlich kein bisschen. Oft nehme ich den Ernst meiner Worte nicht war und bin auch kein Fan von Verschlossenheit. Ich teile allen Leuten mit was ich denke und fühle. Eigentlich sehe ich alles als selbstverständlich an und das ist es doch auch oder? Richtig undankbar. Wenn allerdings jemand meinem Benji zu nahe kommt, dann ziehe ich eine Eifersuchtsszene ab, aber fragt nicht. dann möchtet ihr lieber auf meiner Seite stehen. Schon von Kinderschuhen an hasse ich die Avengers und Shield sowieso. Dafür werden sie bezahlen. Hin und Wieder werde ich von einigen Leuten als egoistisch betitelt. Ich würde nur an mich denken, so hieß es. Was denn? Ich gebe Konzerte mit Dexter und das vor Menschen. Reicht das nicht als "geben"?


   
ever wonder how we survive
I'm just collecting your victims  

   LebenslaufAm 18.5.2010 entsprang ich der Liebe zwischen Alice Layton und Daniel Whitehall und erblickte in einem Krankenhaus in Amsterdam das Licht der Welt. Wie das Wetter zu der Zeit und welche Uhrzeit es war, kann ich euch beim Willen nicht erzählen. Denn solche Informationen blieben mir verborgen. Ehrlich gesagt interessiert mich das auch nicht so wirklich. Ich mein. Wofür braucht man solche Fakten? Naja. Ich würde mich weiter darüber aufregen, aber Zeit ist kostbar. Was ich noch weiß ist die Tatsache, dass meine Eltern gerade geschäftlich in Amsterdam waren. Deshalb kam ich dort auch auf die Welt. Da man mich aber nicht einfach Whitehall nennen konnte, wurde ich eben wie meine Mutter genannt. Naja. Mir soll es Recht sein. Hauptsache man nennt mich nicht Dorian. Wie kommt man überhaupt auf so einen Namen? Ich hasse ihn und bin froh, dass ihn niemand kennt. Viele erzählen jetzt wie ihre Kindheit verlief, aber ich kann mich kaum an sie erinnern. Gut ich weiß dass meine Eltern beide umgebracht wurden als ich zwei Jahre alt war, aber Herr Gott. Wenn kümmert es?

Zwei Monate vor ihrem Tod, kamen meine Mutter und ich nach New York zurück. Mein Vater war schon zeitiger hier her gereist, weil er einer der Anführer von Hydra war. Da sie dann auch hier verstorben sind, wurde ich in so ein schreckliches Waisenhaus gesteckt. Dort hatten wir eine Erzieherin. Gerda hieß sie. Schreckliches Frauenzimmer. Kein Wunder warum ich schwul geworden bin. Nicht das Frauen erschreckend sind, aber ich mag sie nicht so besonders. Die ersten 3 Jahre im Heim waren okay. Dann war ich 5 und mir kommt es vor wie gestern, da meinte sie wirklich, dass sie mich zurechtweisen müsse, weil ich nicht pünktlich zum Essen kam. Ich konnte noch keine Schnürsenkel binden und deshalb bin ich später gekommen. Natürlich habe ich meinen Teller auf den Boden geworfen und habe mich in meinem Zimmer eingeschlossen. Sie war nicht gerade die Art von Bezugsperson die man sich gewünscht hatte.

" Ihr verlogenen kleinen Bälger. Kommt sofort her und räumt das Zimmer auf. Ist ja nicht zum Aushalten mit euch. Joshua, Miranda und Lee ihr kocht. Maja, Eric und Leo. Ihr bringt das Haus auf Vordermann. Wenn ich auch nur einen Fleck sehe, dann ist das Abendessen für euch gestrichen!" Die Kinder nickten nur schnell und machten sich dann an die Arbeit. Sie waren immer froh, wenn sie in die Schule kamen und bis Mittags ihre Zeit dort verbrachten. Eric war gerade 5 Jahre alt. Eigentlich Kindergartenalter aber keiner von ihnen besuchte den Kindergarten. "Das habe ich schon alles schneller gesehen!" herrschte Gerda sie alle an und die Kinder schrubbten wie noch nie zuvor. Nach etwa zwei Stunden war sowohl das Essen als auch das Haus fertig. Die Kinder standen wie kleine Zinnsoldaten in einer Reihe und warteten darauf, dass sie das Haus abgenommen bekommen. Maja war für die Küche, das Wohnzimmer und die Abstellkammer verantwortlich, Leo für ihre kompletten Zimmer und Eric für den Flur und das Badezimmer. Gerade als sie die Treppe wieder herunter kam, blieb sie stehen. "ERIC!" rief sie und der kleine Junge von gerade mal 5 Jahren trat einen Schritt nach vorne. Sie kam auf ihn zu und verpasste ihm eine Ohrfeige. Diese nahm er tapfer und sah sie an. Auf seinem Gesicht bildeten sich Tränen und die aber ihren Weg über sein Gesicht nicht fanden. Er drängte sie zurück. Sowieso alle Gefühle. Es war besser. " Habe ich nicht gesagt ihr sollt alles sauber machen? Da oben sind noch Spinnennetze!" Sie deutete an die Decke. "Da bin ich nicht ran gekommen!" meinte Eric dann laut und selbstsicher. Musste man auch sein. "Mir ist es egal. Auf dein Zimmer sofort!" Sie packte ihn und schleifte ihn die Treppe hinauf in das Zimmer von Leo, Lee und Joshua, wo sie ihn dann einschloss. Dann aßen die anderen zu Abend und Eric hörte nur noch wie Gerade herum schrie was dass denn für ein schreckliches Essen sei. Unter seiner Decke hatte er sich versteckt und fing fürchterlich an zu weinen!"

Ja, an diesen Tag erinnere ich mich noch genau. Wahrscheinlich kann man so etwas nicht vergessen oder? Wie dem auch sein. Solange möchte ich mich damit nicht aufhalten. Damals tat es mir furchtbar weh und seit diesem Tag der wirklich ausgeartet war, schwor ich mir meine Gefühle so gut es ging zu verbergen und es klappte ganz gut. Als ich dann in die Schule kam wurde ich von allen immer nur als gefühlskalt abgestempelt. So verlief auch mein Schulanfang. Natürlich gingen wir auf die Feier, aber ich bekam im Vergleich zu den anderen nur eine lieblos gestaltete Tüte in rot. Wie ich rot hasste und doch gleichzeitig liebte. Es ist meine Lieblingsfarbe was Hydra erklären würde. Dazu aber mehr. Niemand nahm mich in den Arm und sagte mir, dass alles gut werden würde und man stolz auf mich ist. Keine Liebe und keine Wärme. Stumm nahm Gerda es zur Kenntnis und dann verschwanden wir auch schon zurück ins Waisenhaus. Der erste Schultag war schrecklich. Ich hatte keinerlei Schulzeug. Außer einen Block und einen Stift. Die Lehrerin schien es nicht sonderlich zu stören. Fernsehen gab es damals nicht, aber ich bekam mit wie sich alle über einen Hulk und einen Captain Amerika unterhielten. Das klang spannend und ich versuchte mehr heraus zu finden.

Es war gerade Pause und ein paar Jungs saßen in einem Kreis zusammen und hielten sich Comichefte vor die Nase. Noch nie hatte ich solche Hefte gesehen. Ich wusste nur dass sie Comics hießen. Ohne eine Miene zu verziehen, trat ich auf sie zu und lächelte dann. Vielleicht waren sie ja nett? "Hallo. Ich wollte fragen was ihr da für schöne Hefte habt!" Kurz sahen mich alle an. "Ich bin Eric und ihr seid?" Die Lehrerin war nicht da und die Jungs fühlten sich in ihrem Revier bedroht. Sie packten Eric und drückten ihn gegen die Wand. " Pass mal auf du Wicht. Du hast nicht mit uns zu reden. Du bist dumm und hast nicht Geld um dir Schulzeug zu kaufen. Warte mal, dich hab ich schon mal gesehen. Wohnst du nicht im Waisenhaus hm? Hast du keine Eltern mehr? Sind sie tot? das ist aber schade!" rief Marco, der Älteste von ihnen, dann und schubste Eric so zur Seite dass dieser stürzte und sich die Ellenbogen aufschlug. Er blutet sogar etwas und die Kinder lachten. Ihm stiegen die Tränen in die Augen und er fing an zu weinen. "Ihr seid gemein!" Er stand auf, rannte zu einer Lehrerin und diese brachte ihn auf den Krankenflügel. Dann brachten sie ihn nach Hause, wo es ihm auch nicht viel besser erging. Er wurde angeschrien und geschlagen. Was er sich denn einbilde die Schule zu schwänzen und er bekam extra Aufgaben aufgebrummt. 

Ich versuchte immer wieder meine Gefühle unter Kontrolle zu bekommen, was mir auch ganz gut gelang. Auch wenn ich immer wieder auf harte Proben gestellt wurde. Im Alter von 11 Jahren schlossen sie das Waisenhaus weil nicht mehr genug Geld dafür da war. Also landeten alle Kinder auf der Straße und mussten sehen wo sie blieben. Ich suchte mir unter einer Brücke ein Versteck. Doch lange ging es nicht gut. Mir war kalt und ich hatte Hunger. Einsam irrte ich durch die Straßen und sah auf einem Fernseher wie noch immer von den Avengers berichtet wurde. Was sie wieder getan hatten um New York zu retten. Ja toll, was hatten sie gebracht? Gar Nichts. Ich war immer noch hier. Im Park fand ich dann eine Bank, wo ich mir ein paar Zeitungen aus dem Mülleimer nahm und mich zudeckte. In der Nacht wachte ich auf weil es so extrem kalt war. Es hatte geschneit und vor mir standen zwei Männer. Müde rieb ich mir die Augen und sie standen immer noch da. Scheinbar wollten sie nicht verschwinden. Sie sprachen nicht, sondern gaben mir nur eine Gitarre. Mit dieser war ich in der Lage mir Geld zu besorgen. Natürlich erlernte ich das Gitarre spielen im Laufe der Zeit und hatte sogar dass Glück, dass ich Dexter Boyd kennen lernte. Unsere Freundschaft sollte größer sein alles andere. Da hatte ich aber schon ein paar Jahre auf der Straße gelebt. Mittlerweile war ich 19 und hatte keinen Schulabschluss und keine Ausbildung. Dexter träumte davon eine eigene Band zu gründen, was mir auch sehr gut gefiel. Er hatte schon eine eigene Wohnung und ich konnte bei ihm unterkommen.  

Ein Jahr später gründeten wir Unity und sie wurde ein voller Erfolg. Wir hatten Geld. Mehr als wir uns jemals erträumen konnten. Dann sprach mich jemand nach einem Konzert an. Er war von einer Organisation die sich Hydra nannte. Sie wollte mich rekrutieren und die Neugier leitete mich. Es war eigentlich ganz unspektakulär, aber sie hatten mich seit 5 Jahre gesucht. In Hydra wurde mir gewährt meine und auch die Akte meines Vaters einzusehen und was ich da las, riss mir den Boden unter den Füßen weg. Er war ein Anführer von Hydra. Mit der Zeit fand ich bei Hydra ein zu Hause und dank Dexter auch Lebensfreude und Wärme. All das was ich die ganze Zeit nicht besaß. Dexter schloss sich Hydra ebenfalls an und nach einer Weile hatte ich es geschafft mich hochzuarbeiten. Als die Frage kam wer der künftige Anführer sein sollte, wurde ich gewählt und rekrutierte im Alter von 24 Jahren eine junge Dame namens Selina. oh. Ihr wisst gar nicht wie sehr ich es manchmal bereue sie mit Hydra vertraut gemacht zu haben. Wenn ich gewusst hätte was sie werden würde, dann oh Gott bewahre. Ich hätte sie niemals zu Hydra geführt und schon gar nicht zu meiner linken Hand ernannt. In meiner Findungsphase hatte ich natürlich etwas mit ihr, aber es war nicht so, dass ich sie geliebt habe.

Nun gut. Vor knapp einem Jahr trat eine Person in mein Leben die wirklich alles veränderte. Sein Name war Benjamin. Er wird von mir immer nur Benji oder Angel betitelt. An ihn habe ich mein Herz verloren und ich muss sagen, dass ich auch niemals sonderlich großes Interesse an Frauen zeigen werde. Sie sind mir immer noch unheimlich und sehr kompliziert. Manchmal frage ich mich wie Benjamin es überhaupt mit mir aushält. Ich bin kompliziert und anstrengend. Wie kann man jemanden wie mich lieben? und doch tut er es und ich empfinde genauso für ihn, aber ich drückte es nicht aus. Im Gegenteil. Ich in eben so wie immer und sehr offen und direkt. Ich erzähle den Leuten was mir nicht passt und wenn ich Benji einmal heiraten sollte, dann möchte ich eine Hydrahochzeit und hoffe nur, dass mein Zweitname niemals herauskommt. Das wäre wahrscheinlich mein Untergang. Damals hatte ein Shieldagent meine Eltern getötet und deshalb hasse ich diese Organisation und da die Avengers aus dieser entsprungen sind, hasse ich sie ebenso sehr. Sie töten kalt und stellen Hydra als die Bösen da. Aber an die zersörten Familie denkt niemand oder? Derzeit denke ich darüber nach wie ich sie zerstören kann und dafür habe ich mir Selina an meine Seite geholt. Wäre ja auch furchtbar gewesen wenn nicht.


   
the world is ours
And they're getting stronger

   AvatarpersonSein Gesicht gibt Sebastian Kuhn (von Adversus)

   Stecki-/SetweitergabeNatürlich darf keines von Beiden weitergegeben werden.

   ZweitcharaktereJa da habe ich so einige. *aufzähl* Steven Rogers, James Rogers, Rosalee Banner und Melodie Green.

   RegelsatzÄhm was für eine Frage. Ich habe die Regeln geschrieben. @edit by Steven Rogers


   
thanks to Madam Mim | at TCP*


Zuletzt von Eric Layton am Fr Nov 13, 2015 11:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Steckbrief von Eric Dorian Layton

Beitrag von Lady Freya am So Nov 08, 2015 8:12 pm

Wenn du nochmal dein Lebenslauf von den Lebenslauf korrigierst bin ich sehr glücklich. ^-^

Über die Sachen, was du über Selina geschrieben, darüber reden wa noch xD

Ein WOB von mir ^-^
avatar
Lady Freya

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 11.04.15
Alter : 19
Ort : Midgard

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Steckbrief von Eric Dorian Layton

Beitrag von Bruce Banner am Fr Nov 13, 2015 10:49 pm

Eric Layton schrieb:Am 18.5.2010 entsprang ich der Liebe zwischen Alice Layton und Daniel Whitehall und erblickte in einem Krankenhaus in Venedig das Licht der Welt. Wie das Wetter zu der Zeit und welche Uhrzeit es war, kann ich euch beim Willen nicht erzählen. Denn solche Informationen blieben mir verborgen. Ehrlich gesagt interessiert mich das auch nicht so wirklich. Ich mein. Wofür braucht man solche Fakten? Naja. Ich würde mich weiter darüber aufregen, aber Zeit ist kostbar. Was ich noch weiß ist die Tatsache, dass meine Eltern gerade geschäftlich in Amsterdam waren.

Da ist ein kleiner Fehler drin Wink

Aber ansonsten finde ich deinen Steckbrief sehr gut beschrieben und durchdacht und vor allem die Vorgeschichte finde ich sehr toll. Die ganze Geschichte mit Dexter und Unity und auch wie er Hydra beigetreten war, gefällt mir sehr gut^^ (das mit Benji übrigens auch Smile )

Also steht nichts meinem

Welcome on Board

im Wege.

LG Bruce
avatar
Bruce Banner

Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Steckbrief von Eric Dorian Layton

Beitrag von Eric Layton am Fr Nov 13, 2015 11:08 pm

Ah der ehrenwerte Hulk. Nett sie mal kennen zu lernen. Ich habe alle Fehler korrigiert.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Steckbrief von Eric Dorian Layton

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Männer

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten