Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Night Internat
So Aug 07, 2016 1:53 pm von UltimateAvenger

» Anfrage vom "Vampire in temptation of love "
Do Jul 28, 2016 8:05 pm von UltimateAvenger

» A new Christmas Time...
Sa Jul 16, 2016 9:26 pm von Eve Angel

» Postpartnersuche
Sa Jul 02, 2016 11:10 am von Gast

» Engelskuss - Neuer Style
Do Jun 30, 2016 3:38 pm von UltimateAvenger

» Inplayeröffnung
Sa Jun 25, 2016 9:57 pm von Steven Rogers

» Die Person über mir...
So Mai 29, 2016 2:02 pm von Gast

» Fenris Greywind
So Mai 22, 2016 2:00 pm von Bruce Banner

» Engelskuss
Di Mai 17, 2016 9:42 pm von UltimateAvenger

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Do März 23, 2017 8:47 am

Wings can break

 :: Inplay

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Do Nov 19, 2015 8:27 pm

Wings can break


Wo: Central Park
Wann: 30.05.2039
Wer: Eric Layton & Benjamin Angel

Benji war froh das sie es hinbekommen hatten. Sie wohnten immer hin schon ein Jahr zusammen und waren immer noch nicht zusammen in den Central Park gegangen! Das war wirklich eine Schande. Aber anderenseits hatte es nie wirklich an Eric gelegen. Meistens hatten sie beide einfach keine Zeit oder keine Lust und das war ja wirklich nicht jemandens Schuld. Naja... Benji wusste nicht warum, aber der Ausflug machte ihm irgendwie nicht so viel Spaß wie er sich es vorgestellt hatte. Vielleicht lag es daran, dass er sich unsicher mit Eric war. Sowas hatte er auch noch nie. Er wusste nicht wie er mit der Situation umgehen sollte. Sollte er mit Eric reden? Würde er Eric dann nicht nur schon wieder nerven? Das wollte er nicht. Auf keinen Fall. Weil er dann nur noch abweisender seien würde und das würde Benji nicht aushalten. Er beobachtete geistesabwesend ein paar Hunde, die auf einer Wiese spielten. Sie jagten einem Ball nach, nahmen ihn auf und brachten ihn schnell wieder zu ihrem Besitzer zurück, wofür sie ein Leckerli bekamen. Es war einfach. Simpel. Benjamin war aber nicht wirklich ein Hundetyp. Aber er hätte schon gerne eine Katze. Eine die genauso seltsam und feinfühlig war wie er. Dann könnte er nämlich mit ihr reden und sie streicheln und dafür ein anerkennendes Schnurren bekommen. Natürlich gab es auch Katzen die einen, obwohl man sie streichelte anknurrten und kratzen... wie Eric es tat. Hatte er seinen Freund grade wirklich mit einer Katze verglichen. Seltsam, aber okay.

Benjamin sah jetzt zu Eric und lächelte. "Das hätten wir früher mal machen sollen, meinst du nicht? Ich meine für New York ist es echt schön hier.", sagte er. Wenn er an die schönen, weiten Ebenen seiner Heimat dachte war der Central Park nicht wirklich ein Vergleich, aber dennoch war jener ziemlich schön. Benji würde ja gerne mal mit Eric zu sich nachhause auf die Farm fahren, alleine, damit er endlich mal Michael und alle anderen kennenlernte. Immer hin kannte Benji hier niemanden und Eric kannte... Menschen. Woher war sich Benji nicht mal wusste. Wahrscheinlich hatte es irgendwas mit der Band zu tun. Oder so in der Art. Benji konnte nicht wirklich einschätzen ob es Eric bisher gefiel, aber er hoffte einfach mal das es der Fall war. Eigentlich hoffte er bei Eric nur noch. Ich meine... er wollte doch die Beziehung mit mir, oder?, fragte sich Benjamin und war sich dann doch etwas unsicher. Was wenn Eric das eigentlich nie gewollt hätte und nur nichts beendete? Nein. Positiv denken. Positiv denken, alles ist gut. Jetzt zumindest.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Do Nov 19, 2015 9:13 pm

Was Eric von dem "Ausflug" hielt, glaubt mir, dass wollte niemand so wirklich wissen. Er hielt nicht viel von solchen Veranstaltungen, weil sie für ihn einfach nur langweilig waren. Naja gut. Außer er wurde wieder von Fans erkannt und bestürmt. Zwar war er schwul, aber er konnte nicht leugnen, dass es ihm durchaus gefiel im Mittelpunkt von allem zu stehen. Gerade bei seinen Fans. Kreischende Fangirls die Autogramme wollten oder Fotos mit ihm. Früher hatte er immer versucht ein paar von ihnen ins Bett zu bekommen, was ihm auch öfters gelang, als er gedacht hätte. Wie viel doch Alkohol bewirken konnte. Eigentlich war er mit seinem Freund hier. Sollte er da nicht eigentlich von ihm schwärmen und die ganze Zeit nur an ihn denken? So einen Mist machte und brauchte er auch nicht. Es wurde viel zu viel wert darauf gelegt. Hätte er damals so reagiert, Dexter wäre wohl mit ihm verzweifelt. Ja mit seinem besten Freund konnte er wortwörtlich Pferde stehlen gehen. Nur wollte das Benjamin wahrscheinlich nicht hören.

Eric war zwar in Gedanken, aber auch irgendwie wieder froh darüber, dass er Benjamin sprechen gehört hatte. Kurz sah er sich um. "Ja ist ganz nett hier. Da vorne haben Dexter und ich im Winter mal Eiskunstlauf über den See gemacht. Naja. Solange bis wir vertrieben wurden, aber wir haben uns gerächt!" Er grinste. Oh ja, dass hatten sie. Denn sie hatten das Eis eingeschnitten und die Leute sind dann eingebrochen. Er fand es durchaus lustig und war auch der Meinung, dass die Menschen dass verdient hatten. Nun hielt er mit Benjamin an einer Bank und setzte sich auf diese. Natürlich. Wie sollte es anders sein, checkte er sein Handy auf Nachrichten. Dexter hatte ihm 5 mal geschrieben und er wurde 1 mal von jemanden angerufen, aber die Nummer kannte er nicht. Deshalb war es ihm herzlich egal. Es machte den Eindruck als schien er Benjamin zu ignorieren, aber kannte man Eric anders? Tief in seinem Inneren liebte er Benjamin aber es fiel ihm ungemein schwer seine Gefühle zu zeigen, was mit seiner Vergangenheit zusammenhing.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Sa Nov 21, 2015 8:43 pm

(Posten wir noch ein bisschen mit den beiden bevor wir hier wen ins Krankenhaus schicken XD)

Oh natürlich. Natürlich sprach Eric jetzt wieder von Dexter. Benjamin spürte die Tränen in seinen Augen. "Das hört sich lustig an.", sagte er nur und drehte sich dann wieder weg von Eric. Er konnte ihn jetzt grade einfach nicht anschauen. Nicht nachdem er ihm schon wieder bewiesen hatte, dass er Schluss machen sollte. Vielleicht sollte er das wirklich tun. Jetzt. Hier. Sollte er nicht vielleicht noch eine Nacht darüber schlafen? Nein! Er würde es niemals tun wenn er jetzt zögerte. "Eric ich würde gerne mit dir reden. Ich meine... wir sollten... nein, wir müssen über unsere Beziehung reden.", sagte Benjamin unsicher. Nein er hatte keine Angst, aber dennoch pochte sein Herz schnell und seine Stimme wurde beklemmt. Er hoffe das das irgendwie funktionieren würde. Er hatte zwar keine Ahnung wie man sowas machte, aber er wusste, dass er es tun sollte. Ana hatte auch gesagt, dass er es tun musste. Weil seine Beziehung ungesund war und ihm schadete und er musste auch mal an sich denken und... all diese Worte die man ihm eingeredet hatte... dennoch tat es weh. Unglaublich weh.

"Meine Schwester, Ana, sie ist eine sehr tolle Frau die du auch schon kennen würdest, wenn du Interesse an meiner Familie haben würdest, meint, dass du mir nicht gut tust und dass wir... eventuell getrennte Wege gehen sollten.", sagte er und um ehrlich zu sein hatte er keine Ahnung wie er das hinbekommen hatte, denn Eric war das beste was ihm passiert war. Und jetzt war er es, der das zerstörte. Es war nicht Eric. Es war er selbst. Er selbst brach sich grade das Herz in dem er das hier tat. Natürlich würde er sich dafür später hassen. Natürlich würde er das aber er musste grade das beste tun. Für sich und Eric. Für Eric hatte er doch eh keine Bedeutung, also wäre es doch... das beste wenn... wenn er ihn loslassen würde. Damit er mit Dexter zusammen kommen konnte. Oder mit sonst wem. Oder niemanden. Was auch immer. Was auch immer Eric wollen würde...

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Sa Nov 21, 2015 8:58 pm

Eric sah zu Benjamin als sich dieser wegdrehte und seufzte genervt. Musste er immer so.....so.....so sensibel und gefühlsmäßig sein? Konnte er sich nicht mal zusammenreißen? Eigentlich wollte er etwas sagen, aber da sprach Benji schon weiter. Hätte Eric jetzt etwas getrunken, so hätte er es doch wieder ausgespuckt. Wie bitte? Worüber müssten sie reden? Ging es ihm noch gut? Scheinbar ja nicht wirklich oder? Dann würde er nicht so ein Zeug reden. "Deine Schwester. Benjamin. Deine Schwester kennt mich doch gar nicht und auch unsere Beziehung kennt sie nicht. Bist du dir sicher, dass du auf sie hören kannst? Es hat nichts damit zu tun, dass ich nicht deine Familie kennen lernen möchte, aber ich habe weder die Zeit dafür noch kann ich Familienzusammenführungen sonderlich gut leiden. Würdest du dich für meine Vergangenheit interessieren, dann wüsstest du auch warum, aber ich bin dir ja egal!" Jetzt fing er auch schon so an. Das konnte etwas werden. "Wir trennen uns nicht glaube mir. Das könntest du gar nicht. Zumal du mir so viel schuldig bist und du ansonsten ohne Nichts dastehen würdest. Vergiss nicht, dass du die Wohnung und alles dank mir hast!" Er war so ein Ego Protz. Man sollte ihm mal gehörig in den Arsch treten.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Sa Nov 21, 2015 10:27 pm

Als Eric meinte, dass er Benji ja egal wäre sah Benjamin ihn fassungslos an. "Was?! Du bist mir egal? Sag mal geht's noch?! Ich hab dauernd versucht mit dir zu reden, ich hab jeden Tag versucht dich dazu zu überreden mit mir zu sprechen über deine Vergangnheit, deine Gefühle, deine Familie! Abr du hast mich immer ignoriert! Hast mich weggestoßen! Wie meine Mutter, die mich zuhause rausgeschmissen hat!", sagte er wütend. Er tat sowas eigentlich nicht, denn normalerweise war er ruhig und liebevoll und freundlich, aber das hier konnte er einfach nicht mehr. "Meine Schwester ist eine meiner engsten Freunden! Ich habe jedes Mal mit ihr geredet, wenn du mir wieder nur weh getan hast! Jedes Mal! Und in letzter Zeit war das mehrmals am Tag! Ich kann ihr mehr Vertrauen als dir momentan! Weil sie nicht dauernd über ihre Freunde oder sich redet, sondern weil sie auch mal wissen will wie es mir geht! Weil sie Interesse an mir hat und nicht denkt, dass meine Gefühle meine größte Schwäche sind!", sagte er mit vor Wut zitternden Stimme und merkte nicht einmal, wie ihm Tränen über die Wangen flossen.

Eric meinte sie würden sich nicht trennen, weil Benjamin das gar nicht könnte und er ihm viel zu viel schulden würde. "JA? MEINST DU DAS? MEINST DU ICH BIN NICHT IN DER LAGE MICH VON DIR ZU TRENNEN WEIL DU GELD HAST?", rief er und sprang auf. "Weißt du was? Es ist mir egal! Deine Wohnung, dein Geld, deine verdammte Band! Das ist mir egal ich war bei dir weil ich dich geliebt habe! Dich und nur dich, aber...", sagte er und fuhr sich über die Augen. "... ich kann das nicht mehr.", flüsterte er. Das hier konnte nicht mehr gut enden.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Sa Nov 21, 2015 10:58 pm

Eric hörte sich Benjamins Worte bis zu der Sache mit der Mutter an, ehe er selber das Wort ergriff. "Wie deine Mutter? Du kannst froh sein, dass du eine Mutter hast. Du hast keine Ahnung wie es ist ohne Eltern aufwachsen zu müssen. Du hast wenigstens welche. Weißt du wie es ist alleine zu sein? Niemanden mehr zu haben? Weißt wie es sich anfühlt zu sehen wie die Familie hier durch die Straßen laufen und man weiß, dass man selber keine solche hatte? Sei froh dass du eine Mutter hast. Auch wenn sie dich raus geworfen hat!" Er sollte dankbar darüber sein, dass er in seiner Kindheit wenigstens Eltern hatte. Wenn Eric da an seine Vergangenheit dachte, musste er bald heulen. Auch weiterhin hörte er seinem Freund zu. "Ich rede so viel über meinen Dexter meinen besten Freund weil ich verdammt viel mit ihm erlebt habe. Ich bin ihm so einiges schuldig merk dir das. Wo es mir schlecht ging und ich beinahe auf der Straße leben musste, hatte er mich aufgenommen, in seine Band geholt. Fast alles hier erinnert mich an ihn. Nur sage ich nicht ständig alles über ihn!"

Nun sah Eric dass Benjamin weinte und es tat ihm ja schon im Herzen weh. Doch was sollte er tun? In seiner Kindheit wurde er kaputt gespielt bezüglich der Sache mit den Gefühlen. Zu gerne würde er ja mal sauer werden oder sagen was ihn verletzt, aber er konnte es verdammt nochmal nicht. "Meinst du dass habe ich alles in die Wiege gelegt bekommen? Oder ich habe es geerbt? Du hast gar keine Ahnung was ich alles tun musste um auf den Stand zu sein wie es ich es jetzt bin Benjamin. Du HAST mich geliebt? Jetzt tust du es wohl nicht me......" Just in diesem Augenblick wurde Eric jäh unterbrochen als eine Blendgranate auf den Boden fiel und kurze Zeit später auch Tränengas eingesetzt wurde. Er wusste gar nicht was abging. Dann wurden Schüsse gehört und sofort legte sich Eric auf den Boden. Wo war Benji? Er sah ihn nicht wegen dieser blöden Blendgranate. "BENJI?" rief er dann. Vielleicht konnte sein Freund ihn ja noch hören. Auch wenn Eric immer noch nicht wusste was abging. Den Angriff überstand er ohne größere Verletzungen.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am So Nov 22, 2015 1:42 am

Eric sagte, dass er froh sein könnte eine Mutter zu haben. Was? Moment. Hatte er keine Mutter? Eric fragte ihn ob er wissen würde wie es war alleine zu sein. Niemanden mehr zu haben. Familien durch die Straßen laufen zu sehen und zu wissen, dass man selber keine solche hat. Und obwohl Benjamin immer noch sauer war, so konnte er das hier nicht einfach so ignorieren. Aber dennoch sprach er weiter, einfach weil er zu wütend war um sich grade einfach so zu beruhigen. Eric sagte, dass er so viel über Dexter reden würde, weil er so viel mit ihm erlebt hatte und ihm so viel schuldig werden würde. Dexter hatte Eric von der Straße geholt und in seine Band hinein. Benjamin wollte fragen, ob er denn nicht auch viel mit ihm erlebt hatte. Warum hatte Eric ihm nie genug vertraut um ihm von seiner Vergangenheit zu erzählen? Hatte er ihn nie genug geliebt? Eric fuhr fort davon, wie er seinen Reichtum nicht geerbt hatte, sondern das er viel dafür getan hatte. Er nannte ihn Benjamin und Benji hatte das Gefühl als würde sein Herz zerrissen. Zerrissen und zerstört. Eric fragte wegen der Vergangenheitsform nach. Benjamin hatte diese Form benutzen müssen. Um sich zu distanzieren. Um sich von Eric zu distanzieren um nicht noch nachzugeben und zu ihm zurückzukommen. Das durfte er nicht. Er-

Plötzlich knallte irgendwas. Und dann war da Nebel. Benjamin hatte keine Ahnung was hier grade passierte, aber einst wusste er: er hatte Angst. Er hatte panische Angst vor dem was jetzt passieren würde. Benjamin hörte Schreie und Schritte und die Stimmen von Menschen die irgendetwas schrien, aber Benjamin war von der Angst paralysiert. Er stand still an seinem Platz und erst als er Erics Stimme hörte drehte er sich um. Er sah sich um. Wo war Eric? Er hatte solche Angst um Eric! "ERIC!", rief er über den plötzlichen Lärm hinweg und ging ein paar Schritte durch den Nebel, als ihn plötzlich etwas traf. Das erste Gefühl war wie das, was man bekam, wenn man sich den kleinen Zeh im dunkeln an einem Tisch oder einem Regal stieß. Es war plötzlich und ging durch seinen ganzen Körper. Es war wie ein Schock und er tat nicht einmal wirklich weh. Erst nach ein paar Sekunden, als er realisierte was passiert war: man hatte ihn angeschossen. Direkt in die Schulter. Sein Körper drehte sich nach dem Einschlag und er verlor den Halt. Er fiel zu Boden. Da kam der Schmerz. Gewaltiger Schmerz und Benjamin wusste ihn nicht zu beschreiben. Es fühlte sich so an als würde seine Schulter brennen. Es war tausendmal schlimmer als das was er damals gespürt hatte, als er seinen Fuß in eine Bärenfalle eingeklemmt hatte. "Eric... Eric... Eric... Eric... Eric...", flüsterte er schmerzverzerrt. Er brauchte Eric. Wo war Eric? Eric! Benjamin hatte Angst. Schmerzen. Panik.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am So Nov 22, 2015 2:09 am

Eigentlich wollte Eric seine Vergangenheit gar nicht offenbaren. Dafür tat sie ihm einfach zu sehr weh. Auch wenn er es nicht zugab. Als der Nebel wohl nie verschwinden wollte, hörte er auch noch Schüsse. Wer griff hier wen an und wo kamen die Granaten her? Wer wollte ihnen etwas böses? Zu viel schoss gerade durch Eric Dorians Kopf und er hoffte wirklich sehr, dass sich der Nebel bald löste. Natürlich tat es dieser dann auch und noch ehe er überhaupt etwas anderes tun konnte rannte er auf Benjamin zu und kniete sich vor ihm. Was war hier los gewesen und warum schoss man seinen Freund an? Jetzt plagte Eric das schlechte Gewissen. War es etwa seine Schuld? Halt. Er wollte nicht in den Park sondern Benjam......HALT!... Es war SEINE Schuld. Er hätte auf ihn aufpassen, für ihn da sein, ihn beschützen müssen, aber er hatte es nicht getan. Bekam er überhaupt etwas auf die Reihe? Selbst bei Hydra wollten sie ihn los werden. Zumindest ging er davon aus. Er wartete schon auf den Putsch der ihn stürzen sollte.

"Benji ich bin da. Keine Angst hörst du Ich ruf so einen beschissen Krankenwagen und alles wird gut ja?" Kaum hatte er zu den Ende gesprochen und wollte sein Handy zücken, da kamen auch schon Leute auf sie zu gerannt und hielten vor Eric. "Wieder einmal hab es eine Schießerei. Jedoch nicht auf den Straßen sondern im Park. Hydra hat wieder zugeschlagen. Jeder weiß, dass sie zurückgekehrt sind!" Der Reporter hielt sich ja für einen ganz Schlauen. Nun sah er Eric an. "Siehe da. Scheinbar war eine Prominenz anwesend. Eric Layton. Gitarrist der Band Unity. Sagt wie fühlt ihr euch jetzt nach diesem Anschlag. War er gegen euch gerichtet? was will Hydra von einer Größe wie euch?" Man konnte es Eric förmlich ansehen, dass er am durchdrehen war. "Sagen sie mal was bilden sie sich ein? Rufen sie einen Krankenwagen sofort. Er ist verletzt und wenn sie mich noch einmal so blöd fragen wie es mir geht, nachdem mein Freund angeschossen wurde, dann sorge ich eigenhändig dafür, dass sie Hydra kennen lernen!" Er war geladen und just in diesem Moment fuhr ein Krankenwagen vor. Hätte er den Leuten auch geraten.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am So Nov 22, 2015 2:40 am

Es war eine Ewigkeit für Benjamin. Und gleichzeitig nur der Schlag einer Sekunde. Benjamin konnte es nicht einordnen. Wie sollte er dass hier zuteilen? Das konnte er nicht. Er konnte es nicht und er wusste nicht wo er war und was hier passierte. Und dann war plötzlich Eric da. Eric gab ihm Hoffnung. Eric war hier und Eric sagte ihm, dass er keine Angst haben sollte. Aber Benjamin hatte Angst. Benjamin hatte panische Angst. Sein Herz pochte so schnell und das Blut das gepumpt wurde strömte durch seine Schulter wieder hinaus. Es blutete. Blut floss aus ihm hinaus. Es fühlte sich so an, als würde all sein Blut ihn verlassen, aber die Wirklichkeit sah anders aus. Es sah nach wesentlich weniger Blut aus. Nicht einmal ein halber Liter. "Eric...", flüsterte er mit einer Stimme, die kaum mehr als ein Hauch war. Eric sollte bei ihm bleiben. Eric sollte nicht weggehen. Er sagte etwas von einem Krankenwagen und Benjamin wollte nicken, aber er bekam keine Kontrolle über seinen Körper. Er spürte wie seine Muskeln sich alle abwechselnd verkrampften und dann wieder locker ließen und ihm keine Möglichkeit gaben seinen Körper erfolgreich zu kontrollieren. Benjamin hörte fremde Stimmen, die ihm Angst machten. Es war nicht Eric. Er konnte Eric nicht hören. Unter tierischen Schmerzen zwang er sich dazu nach seinem Geliebten zu greifen. Seine Hand suchte nur irgendeinen Kontakt zu Eric und irgendwann fand er etwas, das Eric war.

Als er Erics Stimme wieder hörte war sie sehr aufgebracht und Benjamin hatte seinen Freund noch nie so geladen gehört. Es hörte sich so an als würde er jemandem drohen, aber den genauen Inhalt verstand er nicht, weil es grade einfach alles zu sehr weh tat. Sein Bewusstsein war an einer Grenze, die zu überschreiten nicht gut war. Er würde das Bewusstsein verlieren, oder? Oh Gott, bitte nicht! Er wollte nicht von Eric getrennt sein. Er wollte nicht allein gelassen werden. "Eric...", flehte er leise und wollte Eric näher zu sich ziehen. Er wollte ihn bei sich haben um Halt zu haben. Um Sicherheit zu haben, denn die brauchte er. Als ein Krankenwagen kam war er die erste Person die versorgt wurde. Er war scheinbar der einzigste der angeschossen worden war und demnach Priorität Nummer 1 aber gleichzeitig wäre er das doch auch gewesen, wenn er nicht der einzigste gewesen wäre, oder? Immer hin war Eric hier. "... ich liebe dich.", flüsterte er leise, als die Sanitäter kamen und ihm auf eine Liege legten. Anschließend brachten sie ihn zum Krankenwagen.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am So Nov 22, 2015 3:00 am

"Wollen sie sich zu den Geschehnissen äußern? Stecken sie mit Hydra unter einer Decke? Wenn sie mir schon drohen, dann müssen sie etwas mit dieser fiesen Organisation zu tun haben!" Eric sah ihn an. "Was? Nein. Halten sie die Klappe!" Der Reporter lächelte ihn an. "Was würden ihr weiblichen Fans dazu sagen dass....." "Mir ist es scheiß egal was meine Fans sagen. Hier ist jemand verletzt und sie interviewen die Leute hier. Haben sie keinen Anstand und kein Mitgefühl?" Eric fragte sich sowieso was er hier trieb und ließ ihn einfach stehen. Natürlich passte es dem Reporter überhaupt nicht. Eric gelang es sich zu Benji durch zuschlagen. "Hey. Ich bin da. Alles ist gut. Keine Bange! Benji das bekommen wir hin!" Dann wurde die Trage genommen und Benji zum Krankenwagen gebracht. Doch Eric kam der Reporter zuvor. "Sie scheinen wütend zu sein, dass kann sicherlich jeder nachempfinden. Wir wollen eine Schweigeminute für die Opfer einlegen!" Eric dachte er hörte nicht recht. "Opfer? Schweigeminute? Sie....niemand ist gestorben und jetzt lassen sie mich in den Krankenwagen!" Er war so in einem Rausch aus Wut und Schock, dass er dem Reporter einfach eine zimmerte und dieser zu Boden fiel.

Sofort kamen 4 Polizisten und hielten ihn fest. "Lassen sie mich los. Ich will zu meinem Freund!" brüllte er und versuchte sich zu lösen, doch es gelang ihm nicht. "Benji. Alles wird gut. Ich liebe dich!" Eher selten würde man die letzten drei Worte von Eric hören, aber er hatte es gesagt und sofort wurde er von dem Krankenwagen weggezogen der die Tür schloss und dann losfuhr. "Sie kommen mit uns aufs Revier!" meinte einer der Polizisten und Eric kam sich gerade vor als wäre er der Verbrecher der Benji angeschossen hatte. "Anstatt mich festzunehmen weil ich dem Reporter eine eingeklingt habe, weil er genervt und es verdient hatte, sollten sie sich lieber auf die Suche nach den Typen machen die meinen Freund angeschossen haben. Hat das keine höhere Priorität?" Er erwartete eine Antwort. "Von ihnen geht eine Gefahr aus!" meinte ein Polizist und Eric seufzte nur. Bloß gut stellen. Vielleicht konnte er dann ja dann wieder raus und zu Benji. Er hoffte es sehr.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am So Nov 22, 2015 3:28 am

Es war plötzlich ganz ruhig. Und nichts tat mehr weh. Alles war gut. Nur ab und an bekam er etwas mit. Einzelne Bilder. Bruchstücke. Das Krankenhaus. Ärzte die um ihn herum wuselten. Spritzen. Als er das nächste Mal aufwachte waren schon drei Stunden vergangen. Benjamin brauchte einen Moment um sich zu orientieren. Er war im Krankenhaus. Weil man ihn angeschossen hatte. "Eric... Eric...", flüsterte er und sah sich um, aber Eric war nicht da. Eric! Nach ein paar Momenten kam ein Arzt und eine Schwester hinein und Benjamin sah die beiden leicht verängstigt an. Die Schwester schien das zu gemerken und überprüfte seinen Herzschlag und den Tropf mit den Beruhigungsmitteln an denen er hing. "Mr Angel, Sie sind im Krankenhaus. Bleiben Sie ruhig. Sie sind angeschossen geworden. Wir haben ihnen die Kugel entfernt und sie können in 20 Stunden gehen. Vorrausgesetzt jemand holt sie ab.", sagte der Arzt mit einem charmanten Lächeln und Benjamin sah sich im Raum um. "Eric... Eric Layton. Er ist mein Notfallkontakt. Bitte... bitte rufen Sie ihn an. Er war bei mir. Wo ist er? Ist ihm etwas passiert...?", fragte Benjamin besorgt und wollte sich dann leicht aufrichten, aber es tat ihm zu sehr weh.

Er hatte Angst. Er hatte Angst um Eric und Angst um sich aber am meisten hatte er grade Angst um Eric. Er wollte sich entschuldigen, denn er liebte Eric. Er brauchte Eric. Er wollte Eric an sich drücken. Er wollte seinen Kopf an Erics Schulter lehnen und weinen. Er hatte so Angst um ihn. "Wir haben schon versucht Mr Layton anzurufen, Sir. Wir konnten ihn nicht erreichen. Wahrscheinlich hat ihn die Polizei zu Befragungen mitgenommen. Machen sie sich keine Sorgen.", bat der Arzt, aber Benjamin konnte nicht. Er wollte aufstehen und zu Eric gehen, aber das ging nicht. Dennoch machte er Anstalten aufzustehen, wurde jedoch von der Schwester zurück gedrückt. Er keuchte vor Schmerz. Wo war Eric?

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am So Nov 22, 2015 1:10 pm

Eric wurde zur Polizeistation gebracht. Dort setzte man ihn in einen Raum und ließ ihn für eine Stunde allein. Ohne Kontakte und ohne alles. Sein Handy wurde ihm abgenommen und er war halb am durchdrehen. "Kann ich jetzt gehen? Was soll ich hier?" rief er immer wieder. Er wollte und musste zu Benji. Dieser brauchte ihn wahrscheinlich und er war momentan sowieso durch den Wind. Irgendwann kam ein Polizist herein und setzte sich Eric gegenüber. "Wo ist mein Handy? Wenn ich einen Anruf vom Krankenhaus bekommen habe und ihn verpasst habe weil ich hier bin, dann werden sie ihr blaues Wunde erleben!" keifte er herum und sah den Polizisten böse an. "Sie haben einen Reporter nieder geschlagen. Wollen sie das leugnen?" "nein aber...." "Und es ist doch auch richtig, dass sie angegriffen wurden oder? " "Ja was...." "Haben sie auch etwas mit Hydra zu tun? Weil sie werden bestimmt nicht grundlos von Hydra attackiert!""Ich....naja..." "Warum waren sie im Park!"" Weil ich mit......""Hören sie mir richtig zu?" Der Polizist lief um Eric herum und machte ihn mit seinen Fragen ganz kirre.

Eric schlug die Hände über den Kopf zusammen und schwieg. Er schwieg einfach. Mit sowas kam er überhaupt nicht klar. Irgendwann verschwand der Polizist und ließ ihn wieder alleine. Von einer Scheibe aus beobachtete man alles. Man hielt ihn hier fest weil er einen Zivilisten niedergeschlagen und sich gegen Beamte gewehrt hatte. Er schlug mit der blanken Faust gegen die Wand um sich zu beruhigen und eine Stunde später wurde er wieder raus gelassen. Ihm wurde sein Handy übergeben und er sah sich an was er verpasst hatte. Drei Anrufe in Abwesenheit. So ein Mist, dass war bestimmt das Krankenhaus. Sofort machte er sich auf den Weg dorthin. Da er kein Auto hatte, lief er dorthin. Beziehungsweise rannte er, was ihn aber auch nicht sonderlich störte. In seinem Kopf herrschte Chaos und er hatte nicht sonderlich viel Zeit alle Dinge die geschehen waren zu ordnen. Man hatte ihn behandelt wie einen Schwerverbrecher. Dabei hatte er gar nichts getan.

In der Zwischenzeit klopfte es an der Tür von Benjamins Zimmer und der Reporter kam herein. Zwar hatte er einen Verband um den Kopf, aber er wollte reden. Würde allerdings ganz schnell reiß aus nehmen, wenn er Eric sehen würde. "Guten Tag der Herr. Ich bin von der Times und wollte sie fragen wie es ihnen geht. Sie warn nun Opfer einer Schießerei und haben alles live miterlebt!" fing er dann an und sprach weiter. "Eine Frage die alle Zuschauer interessiert. Was hat Eric Layton der Gitarrist der Band Unity mit Hydra zu schaffen?" Er hielt Benjamin das Mirko hin und entriss es ihm dann auch sogleich wieder. "Nur keine Scheu. Vielleicht steckt er mit den Tätern zusammen? Er hat mich grundlos niedergeschlagen. Ist ihr Freund wie er sie nannte gewaltbereit? Das kennen wir doch gar nicht von ihm!" Der Reporter schien nicht zu merken, dass er die Leute mit seiner Art nervte. " Wie tief steckt er mit Hydra unter einer....."" VERSCHWINDEN SIE HIER!" rief Eric dann laut, als er in der Tür stand. Völlig aus der Puste weil er gerannt war. Schneller als man sehen konnte, nahm der Reporter die Beine in die Hand und verschwand. Eric sah ihm böse hinterher, als dieser die Tür schloss.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am So Nov 22, 2015 10:19 pm

"Beruhigen Sie sich, Benjamin. Wir werden dafür sorgen, dass ihr Freund herkommt, aber dafür müssen sie jetzt ruhig bleiben. Können wir sonst irgendjemanden in der Stadt anrufen? Ihre Eltern? Geschwister? Freunde, irgendjemanden?", fragte die Schwester und Benjamin sah wie der Arzt hinfort ging. In der Gegenwart der jungen Frau fühlte sich Benjamin nicht wohl. Gar nicht. "N-nein. Ich meine... meine Schwester... Ana Angel. Sie könnten Sie anrufen falls sie Eric gar nicht kriegen.", sagte er leise und die Schwester injezierte irgendwas in seinen Tropf. Normalerweise würde Benjamin jetzt fragen was das wäre und würde mehr Informationen verlangen, aber er hatte Angst. Denn er war hier grade alleine mit einer fremden Frau und er hatte eine verdammte Schusswunde! Eine Schusswunde! Benjamin wollte einfach nur Eric hier haben, egal was zwischen ihnen passiert war. Er wollte Eric hier haben und sich durch seine Anwesenheit sicher fühlen. Denn Eric war ein Mann, der Kontrolle ausstrahlte. Kontrolle und Beständigkeit, zumindest normalerweise. Die Schwester schenkte ihm noch ein Lächeln und verließ dann den Raum leise und Benjamin spürte wie er sich beruhigte. Beruhigungsmittel... definitiv Beruhigungsmittel. Aber das war gut. Sehr gut und es half ihm sich zu entspannen.

Zumindest bis dann plötzlich jemand in den Raum kam und obwohl Benjamin grade wirklich keine Störungen wollte lächelte er leicht verwirrt. Wer war das jetzt? Und warum hatte er einen Verband um den Kopf? Ah okay. Ein Reporter. Er fragte ihn nach der Schießerrei. Nein. Daran wollte Benjamin nicht denken. Allein bei dem Gedanken spannte er sich ängstlich an. Auf die Frage folgte ein kurzes verdutztes Schweigen, bevor ihm das Mikrofon auch wieder entrissen wurde. Benjamin war nervös. Er mochte die Anwesenheit dieses Mannes nicht und vor allem mochte er es nicht, dass dieser Mann schlecht von Eric sprach und von irgendeiner Verbindung zu Hydra. Was war Hydra nochmal? Waren das nicht irgendwelche bösen die vor Ewigkeiten zerstört waren worden von den.... Avengers? Ja, oder? Plötzlich kam Eric hinein und seine Stimme war laut und energisch. Benjamin hatte ihn noch sie so erlebt. Er sah zu Eric mit einer Mischung aus Angst, Sehnsucht und Fürsorge. "Eric...geht es dir gut?", fragte Benjamin schwach aber mit wahrhaft ehrlicher Sorge. Er hatte Eric noch nie so ausrasten gesehen und vor allem hatte er so viel neues über Eric erfahren, dass es ihm unendlich leid tat, dass sie sich gestritten hatten. Verdammt, sogar, dass er sich von ihm hatte trennen wollen. Es tat ihm ja so leid. Es tat ihm so unendlich leid.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am So Nov 22, 2015 10:57 pm

Eric war förmlich zum Krankenhaus gesprintet. Hätte es einen Marathon gegeben, so hätte er wahrscheinlich gewonnen und die Goldmedaille erhalten. Auch wenn ihn das herzlich wenig interessiert hatte. Nun waren sie beide alleine und Eric stand mitten im Raum. Wie sollte er sich jetzt verhalten und reagieren? Lange Zeit sah er Benjamin einfach nur an. Eigentlich hätte er sich ja jetzt auf das Schlimmste über die unfähigen Polizisten beschwert, aber er versuchte seine Gefühle und seine Wut unter Kontrolle zu bringen und sprach dann ruhig weiter. "Ja, aber mich regen die Polizisten so dermaßen auf. Musst du dir mal vorstellen. Da schleifen sie mich zur Wache und quetschen mich aus. Die haben mich ganz kirre gemacht und beim Park war so ein komischer Reporter. Der ist mir so gehörig auf die Nerven gegangen, da habe ich ihm eine runter geschlagen. Du kannst dir nicht vorstellen wie er genervt hat. Es war derselbe der auch gerade bei dir war!" erklärte er seinem Freund dann und setzte sich neben dessen Bett. "Dir geht es etwas besser?" Er versuchte 'nett' und 'fürsorglich' zu sein!

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Mo Nov 23, 2015 7:06 pm

Eric sah ihn an. Keine Antwort gar nichts. Benjamin hatte Angst um Eric. Außerdem sah Eric auch so aus, als wäre er gerannt. Aber war er nicht bei der Polizei hier her gekommen? Das war... weit. War er den ganzen Weg gerannt? Für ihn? Benjamin konnte sich das gar nicht vorstellen. Eric schien sich zu beruhigen und sprach weiter über die Polizisten die ihn so aufregten und dem Reporter der hier auch grade rein gekommen war. Als Eric ihn dann fragte ob es ihm besser gehen würde lächelte Benjamin leicht und nickte vorsichtig. "Ich will nachhause...", sagte er leicht weinerlich. Verdammt, er sollte sich zusammen reißen für Eric. Denn sie würden beide an sich arbeiten müssen damit sie zusammen funktionieren würden. Er atmete durch und biss sich kurz auf die Unterlippe. "Der Reporter meinte du hättest irgendwas mit... Hydra zu tun. Der hat doch nicht alle Tassen im Schrank. Du und Hydra...", erzählte Benjamin und nahm dann Erics Hand. "... kompletter Schwachsinn. Aber vielleicht wäre es gut wenn du ein paar Tage aus der Stadt raus kommen würdest.", fuhr Benjamin fort. Für ihn machte es keinen Sinn, dass Eric bei Hydra sein sollte. Wie auch, für ihn war Eric niemand der böse Dinge tat. Er konnte manchmal nicht ganz so nett sein, aber Hydra war nochmal etwas komplett anderes. "Wir könnten zu meiner Familie fahren, meinst du nicht? Ich bin mir sicher sie würden sich mögen und vielleicht könnten wir... Dinge... klären.", schlug Benjamin vor. Er wusste nicht ob Eric das wollte oder nicht. Wahrscheinlich nicht, aber es war einen Versuch wert. Denn Benjamin wollte nur das alles wieder okay werden würde.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Di Nov 24, 2015 9:24 pm

Ja. Eric war extra nur für Benjamin bis zum Krankenhaus gerannt. Dabei war es ihm scheiß egal ob die Leute ihn komisch ansahen. Warum auch? Die waren eh unter seiner Würde. Noch immer saß er neben seinem Freund. Die Polizisten hatten ihn vorhin ganz kirre gemacht, als sie um ihn herumgelaufen sind. Er war gerade sauer, verzweifelt und auch durch den Wind, weil er keine Ahnung hatte was mit ihm los war. Die ganze Situation momentan machte ihm einfach zu schaffen. "Nach Hause? Was kann man als zu Hause bezeichnen? Den Ort an dem man für alles beschuldigt wird, auch wenn man es nicht war? Ohne Liebe und Geborgenheit? Wärme und Vertrauen? Wo man alleine gelassen wird in den schwersten Stunden und Kinder nur als Sklaven und kleine Arbeiter genutzt werden? Jener Ort an welchem man lernt seine Gefühle zu verdrängen oder gar zu annullieren und abzustoßen, weil man es nicht anders gewohnt ist? Dies ist für mich Familie. Warum es so ist, dass weißt du bestimmt. Streng dich an und denke nach. Du bist doch immer so schlau!"

Es stimmte doch oder etwa nicht? Für ihn war dass die Definition von Familie. "Viele sagen Hydra ist gefährlich und viele meinen aber auch dass es die Avengers ebenfalls sind. Wer definiert und sagt uns was Gut und Was böse ist? Denkt nicht jeder, dass er mit seinem Handeln das Richtige tut? Was ist gut? Was ist böse? In manchen Ländern ist es anders als hier!" Zumindest ging er davon aus. Geografie war noch nie so seines gewesen. Verständlich oder? Er hatte auch mit anderen Dingen zu tun. "Der Reporter hat mich auch übelst genervt. Wie kann man sowas auf die Menschheit und in die Öffentlichkeit loslassen? Wenn es nach mir gehen würde, dann wäre er schon ängst von der Bildfläche verschwunden, dass kannst du wissen. Ich bin ja auch der Meinung er hat es verdient, dass ich ihm eine runtergeschlagen habe. Er hätte mich nur nicht nerven brauchen!" erklärte Eric dann seinen Standpunkt und hörte Benji weiter zu. Er sah ihn verwirrt an. "Du denkst echt, dass mich deine Familie mögen könnte? Man bist du naiv!" War ja fast schon süß.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Di Nov 24, 2015 9:44 pm

Als Eric "zu Hause" definierte sah Benjamin ihn unverständnisvoll an. Das war definitiv nicht die Definition von zuhause. Vor allem nicht von ihrem zuhause. "Ich verstehe nicht was du meinst.", sagte er leise und legte den Kopf schief. Das hörte sich nicht gut an. Gar nicht gut und Benjamin wollte ihm ja auch helfen, aber warum musste Eric gleich wieder so verletztend sein?! Natürlich wusste Benjamin, dass er sich zusammen reißen musste hier für, aber es verwirrte ihn grade einfach zutiefst. Was hatte Eric bitte durchgemacht, dass für ihn dies die Definition von zuhause und Familie war? Er tat Benjamin leid, aber gleichzeitig wusste Benjamin nicht was er tun sollte. Ob er dachte, dass ein Therapeut Eric gut tun würde? Ja, aber das war nichts neues. Für Benjamin war Familie nie so etwas gewesen und die Tatsache, dass Eric so dachte tat ihm irgendwie weh. Benjamin hatte immer hin versucht Eric eine schöne Zeit zu machen. Ein schönes Leben. Aber offensichtlich war er gescheitert. Offensichtlich waren die schönen Erinnerungen mit ihm nicht stark genug um die schlechten der Vergangenheit verblassen zu lassen.

Jetzt sprach Eric über Hydra und die Art und Weise wie er es tat ließ Benjamin sich unwohl fühlen. Er nahm seine Hand aus Erics. Eric meinte Hydra war etwas gutes? Soweit Benjamin wussten waren es Kontrollfreaks, die den gesamten Planeten und die Politik unter ihren Nagel reißen wollten und alle Gefahren ihres Systems eliminieren wollen. Und dann sprach Eric so von dem Reporter und Benjamin war sich noch unsicherer... was war plötzlich mit seinem Eric los? Auf die Antwort zu seiner Familie sah Benjamin auf die weißen Laken des Krankenhauses. "Du solltest gehen.", sagte er dann unsicher. Benjamin war sich nicht sicher warum, aber das hier fühlte sich grade einfach alles falsch an. Irgendwas war seltsam. "Das ist mein Ernst. Ich lass meine Schwester kommen um mich abzuholen morgen.", fügte er kurz danach hinzu, ohne Eric anzusehen. Wie sollte er auch? Er konnte es grade nicht. Er dachte, dass sie es vielleicht regeln könnten, aber wahrscheinlich hatte er sich geirrt.
Es würde nie wieder so sein wie früher.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Sa Nov 28, 2015 10:55 am

Eric seufzte und grinste dann. "Schon gut. Erkläre ich dir ein anderes Mal. Ich möchte jetzt nicht darüber nachdenken!" In seiner Stimme klang eine gespielte Traurigkeit mit, die man aber als echt deuten konnte. Er war ein guter Schauspieler auch wenn es ihm schwer fiel allein nur Gefühle zu spielen. Man sollte Eric auch nicht anbieten einen Therapeuten aufzusuchen. Sicherlich weiß jeder, dass es nicht gut enden würde oder? Er wollte jetzt nicht über seine Vergangenheit sprechen und eigentlich wollte er auch keine Gefühle zeigen oder vortäuschen, aber er wollte auch irgendwie nicht das Benjamin Schluss machte. Wenn dann wäre es Eric der sich von Benjamin trennt. Dan meinte Benjamin dass er gehen sollte, aber Eric lehnte sich zurück und dachte gar nicht daran zu verschwinden. "Was ist wenn ich es nicht möchte und lieber bei dir sein will?" fragte er dann gespielt liebevoll nach und beugte sich zu seinem Freund vor um ihn gespielt sanft zu küssen. Es nervte, aber gehörig doch was wollte er machen? "Auch wenn du es mir nicht glaubst aber......" Hier stoppte er kurz. Man war das schwierig. "Ich liebe dich!" sagte er dann langsam und löste sich wieder von dem Kuss.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Sa Nov 28, 2015 7:04 pm

Benjamin nickte nach Erics Erklärung, aber irgendwie war es sehr schwer für ihn Eric nicht zu fragen was los war und warum er es ihm nicht erzählte aber wollte Benji es überhaupt wissen? Er war sich nicht mehr so ganz sicher. Er hatte einfach Angst und er machte sich Sorgen um Eric und überhaupt... grade war furchtbar! Furchtbar, furchtbar, furchtbar... die ganze Situation war einfach zu viel für den jungen Mann. Er war sich auch nicht sicher was er aus Erics Verhalten deuten sollte, irgendwie war das nicht ganz machbar für ihn. Vielleicht lag es an den Medikamenten oder daran dass Eric sich alle Mühe gab es vor ihm geheim zu halten oder einfach daran dass seine eigene Menschenkenntnis furchtbar war, aber... er hatte doch auch keine Ahnung! Er war hier Milimeter von einem Nervenzusammenbruch entfernt und hatte einfach keine Ahnung was er tun konnte. Doch nach Benjis Bitte ging Eric nicht. Ganz im Gegenteil. Er lehnte sich noch entspannt zurück und das linderte Benjamins Unwohlsein nicht im geringsten, aber als Eric sagte, dass er nicht gehen wollte sondern lieber bei ihm bleiben würde wurde der dunkelhaarige hellhörig. Was? War das ein liebevoller Ton? Jetzt wurde er auch noch sanft geküsst. Benjamin wusste gar nicht was los war. Er sah Eric leicht verwirrt an, aber es fühlte sich so toll an. Dieses Gefühl, dass Eric ihn auch liebte und das... dass er es wirklich so meinte. Eric sagte, dass er auch bleiben würde wenn Benjamin es ihm nicht erlauben würde und zwar weil er ihn liebte und dann war Eric wieder weg. Nicht mehr in küssbarer Distanz. Benjamin wusste nicht was er sagen sollte. Er war so unendlich verwirrt. "Ich liebe dich auch, Eric. Du weißt gar nicht wie sehr, aber... ich will morgen zu meiner Familie, Eric. Ich meine... ich wurde angeschossen! Ich will einfach... nachhause.", sagte Benjamin und sah dann auf seine blassen Hände. Er würde Eric nicht verurteilen oder sonst etwas wenn er nicht mitkommen würde, aber es würde ihm unglaublich guttun wenn Eric mitkommen würde. Wenn er mitkommen würde und nett sein würde. Zumindest während es ihm schlecht ging, danach könnte er gerne wieder normal werden.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Mi Dez 09, 2015 9:00 pm

Eric überlegte. Benjamins Familie? Hatte dieser mal etwas davon erwähnt? Er musste sich eingestehen, dass er seinem Freund nie wirklich zugehört hatte, was dieses Thema anging. Hatte ihn auch nie wirklich interessiert. War es nicht irgendetwas mit einer Farm? Was um Gottes Willen wollte er denn bitte dort? Sich zu Tode langweilen oder die Tiere erschrecken? Wie konnte man an so einem Ort nur sein und freiwillig leben wollen? Naja gut. Alles war besser als sein Waisenhaus oder? Sicher würde Benji ihm da zustimmen, wenn dieser denn auch nur ansatzweise etwas von dieser Sache wüsste. Eric hatte nicht Anstalten gemacht seinem Freund etwas davon zu erzählen. Warum auch? Für Benjamin hätte es eh nichts geändert und außerdem geht es nicht jeden etwas an. " Nach Hause? Das bist du wohl bei mir nicht?" Nicht, dass es Eric irgendwie stören würde oder so, aber er fragte interessenhalber mal nach. Irgendetwas stach in sein Herz. Was und warum es da war, dass wusste er nicht, hatte aber eine Vermutung. Sicherlich tat ihm der Gedanke weh, dass Benji sich bei ihm nicht wie zu Hause fühlte.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Mi Dez 09, 2015 10:01 pm

Eric stellte eine Frage die Benjamin dazu brachte ihn kurz ungläubig anzusehen. Solche Fragen stellte Eric normalerweise nicht. Es klang viel zu emotional um wirklich von Eric zu sein, aber Benjamin erkannte, dass es Eric ernst war. "Ich... ich habe dir doch schon so oft gesagt, dass ich mich nirgends so sicher fühle wie bei dir, Eric. Wirklich, die Welt könnte untergehen und ich wäre bei niemandem lieber als bei dir, aber... in Idaho ist es friedlich. Außerdem ist immer jemand im Haus. Du hast viel zu tun und... schon normalerweise keine Zeit für mich und hier nach werden die Medien Interesse an die haben. Mehr als sonst schon.", sagte Benjamin und wurde aus irgendeinem unbestimmten Grund nervös. "Ich meine... wenn du willst... es wäre schön wenn du... ich meine also... wenn du eventuell... mitkommen würdest... dann könntest du warten bis sich die Lage beruhigt hat und in ein... paar Tagen wieder zurück fliegen. ... falls du willst.", bot Benjamin dann ein zweites Mal an, sich unsicher, ob Eric wieder zu reagieren würde, wie vor hin oder ob er das Angebot vielleicht jetzt akzeptieren würde. Benjamin liebte ihn so sehr und zugleich war es schwer für ihn sich an diese ganze Sache hier grade anzupassen. Sie hatten heute Gespräche geführt, die... für Benjamin teilweise immer noch keinen Sinn machten, aber er hoffte einfach, dass... wenn sie etwas mehr Zeit miteinander verbringen würden und... miteinander reden würden.... die Dinge vielleicht wieder so werden würden wie sie es früher gewesen waren.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Do Jan 07, 2016 8:47 pm

"Weltuntergang? Das wäre doch langweilig. Da hätten die Leute nichts mehr zu tun und müssten sehen wie sie über die Runden kommen!" erklärte er dann. Dabei hätte er fast erwähnt, dass es für Hydra ebenso langweilig gewesen wäre, aber Benjamin wusste ja nicht dass er dieser Organisation angehörte und sogar dessen Oberhaupt war. Es war gut so und wenn es nach ihm ging, dann würde es auch ein Geheimnis bleiben. "Ja. Ich werde immer populärer. Zwar habe ich es mir wegen meiner Musik gewünscht, aber man kann ja leider auch nicht alles haben oder?" wenn es nach Wünschen gehen würde, dann hätte er sicherlich schon längst ganz Amerika unter der Flagge von Hydra, aber leider ging es nicht nach ihm und er musste sich der Zeit beugen. Solange Selina und Chiaran ihn nicht auf die Nerven gingen. In seiner Hydraakte wird kein einziges Wort über Benjamin verloren was auch gut so war, denn man könnte ihn sonst als Erics Schwäche ansehen und dann hatte er wirklich ein Problem. Es war ihm lieber, dass er niemand von Benji wusste.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Do Jan 07, 2016 9:59 pm

Eric zog über den Weltuntergang her und Benjamin lachte leicht, wobei jedoch seine Schulter sich bemerkbar machte. Sein Gesicht verzog sich vor Schmerz und er hielt inne. Autsch... autsch, autsch, autsch, autsch, autsch... das tat weh. Warum tat das weh? Ach ja, genau: weil man ihn angeschossen hatte. Haha. Okay, jetzt sprachen die Beruhigungsmittel aus ihm. Verdammt, das war gar nicht schön. Dennoch beantwortete das nicht ganz Benjamins Frage und er wollte grade nachforschen, als Eric meinte dass er immer popülärer wäre und das er zwar gewünscht hätte, dass es wegen seiner Musik wäre, aber, dass man ja auch nicht alles haben konnte. Benjamin lächelte. Warum lächelte er, das hier war nicht zum Lächeln. Arg... er hasste diese Medikamente. Er hasste diese Medikamente wirklich. "Dich lieben sooo viele Leute wegen deiner Musik, Eric... das ist so bewundernswert, weißt du das eigentlich? Deine Musik ist großartig. Ich liebe es so wenn du Klavier spielst, habe ich dir das schon einmal gesagt?", fragte Benjamin. Die Medikamente wirkten jetzt wohl vollständig. Nett.

Dennoch kam er noch zu seiner Frage zurück: "Also kommst du mit zu meiner Familie, oder nicht? Ich meine, du könntest den ganzen dummen Reportern ausweichen und du könntest meine Familie kennen lernen, was du so oder so müsstest, bevor du mich hei- Erm... ich meine: das müsstest du ja eh irgendwann. ... jah." Hatte er sich grade etwas verplappert? Ja, ein kleines bisschen aber vielleicht fiel es Eric ja gar nicht auf. Benjamin hoffte, dass Eric mit kommen würde. Einfach weil sie dann keinen Stress mehr hätten und endlich Zeit für einander um.... Dinge zu klären.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Eric Layton am Fr Jan 08, 2016 11:09 pm

Eric sah Benjamin verwirrt an. War sein Freund auf Droge oder warum erzählte er so etwas? Nicht dass es ihn stören würde das Benjamin etwas Positives über seine Musik sagte aber......das hatte er eher selten. Immerhin wusste er ganz genau, dass seine Musik nicht jedermanns Geschmack war. Er schob es einfach mal auf die Mittel die Benji gespritzt wurden, dass dieser sich momentan so komisch verhielt. "Ähm ja........Klavier kann ich schon ganz gut spielen, aber die Gitarre ist mein Instrument. In dieser bin ich wirklich der Beste!" und das wusste jeder, allen voran Dexter. Andernfalls hätte dieser sicher keine Band mit ihm gegründet oder? Naja. Das war jetzt auch nicht wichtig. Als Benjamin meinte, dass es schön wäre wenn er mit zu dessen Familie käme, hob Eric verwirrt eine Augenbraue. War das wirklich sein Ernst? Was wollte er bitte auf einem Bauernhof? Dort verrotten? Auch wenn seine Argumente schon gut waren. "Heiraten? Interessant, dass du darauf zu sprechen kommst. Auch wenn du zwischenzeitlich abgebrochen hast!" Oh und ob es Eric aufgefallen ist. Tja. Verplappern ist halt nicht immer gut.

_________________
avatar
Eric Layton

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 30.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Benjamin Angel am Sa Jan 09, 2016 6:07 pm

Eric schien verwirrt über Benjamins Worte. Das wäre Benjamin wahrscheinlich auch, wenn er grade nicht high auf Beruhigungs- und Schmerzmitteln wäre. "Das ist wahr.", bestätigte Benjamin die Sache mit der Gitarre. Was? Es war doch so. Benjamin kannte niemanden, der besser Gitarre spielen konnte als Eric, aber generell kannte Benjamin kaum andere Musiker, Erics Band ausgeschlossen natürlich. "Aber zu dem Klavier: ganz gut spiele ich. Du spielst hervorragend. Wenn du spielst würde ich dir am liebsten für immer zuhören, was ich natürlich nie mache, weil ich weiß, dass du es bestimmt nicht mögen würdest wenn ich die beim spielen zuhöre, was natürlich heißt, dass ich auf keinen Fall Stundenlang vor deiner Tür stehe, wenn du spielst. Nein. Nein, nein, nein. Das mach ich nicht.", sagte Benjamin und würde sich am liebsten selbst dafür schlagen, warum sagte er ihm das denn bitte? Das sollte Eric doch gar nicht wissen, verdammt.

Eric schien verwirrt zu sein, als Benjamin das mit der Familie sagte. Und, ja natürlich hatte er das mit dem heiraten gehört. Aber es war doch nur normal, dass Benjamin darüber nachdachte. Immer hin waren sie schon seit zwei Jahren zusammen. "Ich meine... ich liebe dich. Und du liebst mich, sonst wärst du doch nicht hier, oder? Naja, ich meine, das heißt nicht, dass du mich heiraten willst, aber ich würde... also ich mein... arg!", sagte Benjamin verzweifelt und versteckte dann verzweifelt das Gesicht hinter seinen Händen. Dann seufzte er und verkreuzte dann seine Arme vor seiner Brust. "Es tut mir leid. Es tut mir richtig leid. Kommst du denn... kommst du mit?", fragte Benjamin verlegen und sah Eric mit großen Augen an.

_________________
neue Signatur photo gif 1_zpsry4egmkk.gif
avatar
Benjamin Angel

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Wings can break

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Inplay

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten