Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Night Internat
So Aug 07, 2016 1:53 pm von UltimateAvenger

» Anfrage vom "Vampire in temptation of love "
Do Jul 28, 2016 8:05 pm von UltimateAvenger

» A new Christmas Time...
Sa Jul 16, 2016 9:26 pm von Eve Angel

» Postpartnersuche
Sa Jul 02, 2016 11:10 am von Gast

» Engelskuss - Neuer Style
Do Jun 30, 2016 3:38 pm von UltimateAvenger

» Inplayeröffnung
Sa Jun 25, 2016 9:57 pm von Steven Rogers

» Die Person über mir...
So Mai 29, 2016 2:02 pm von Gast

» Fenris Greywind
So Mai 22, 2016 2:00 pm von Bruce Banner

» Engelskuss
Di Mai 17, 2016 9:42 pm von UltimateAvenger

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Do März 23, 2017 8:47 am

Meeting the Woman again

 :: Inplay

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am So Nov 15, 2015 10:15 pm

Wo: Central Park in New York
Wer: Selina Amaranta Sozzini u. James Buchanan Barnes
Wann: 3. Juni 2039 / 16:30 Uhr

Bucky war seit dem Frühstück noch nicht zurück zu Stevens Haus gekehrt, er hatte die ganze Zeit heute damit verbracht, sich Wohnungen anzusehen. Er würde gerne wieder nach Brooklyn zurück, den Ort der vor vielen Jahren so viel Bedeutung hatte und ihn heute Leider kaum mehr an Heimat erinnert. Aber vielleicht würde das ja wieder werden? Jedenfalls wollte er seinen Freund nun langsam nicht noch länger bedrängen. Dass Steve ihn bei sich aufgenommen hat, war ja schon großzügig von ihm. Aber er hatte ja auch noch Kinder und einen gewissen Jason, auf den er ein Auge werfen musste. Deshalb war auch Bucky ziemlich oft draußen, auch Nachts. Erstens um allen Freiraum zu schaffen, die bei Steve noch wohnten und um Alarm zu schlagen, sollte er eine Aktivität von Hydra entdecken. Oder aber um diesen jemand gleich in die Flucht zu schlagen, sollte er sich in der Nähe von dem Haus seines Freundes aufhalten. Er hatte Hydra den Kampf angesagt, schon viel zu lange. Und den würde er mit langsamen aber bestimmten Schritten in die Tat umsetzen.
Seine Wege führten ihn dann am späten Abend zum Central Park. Eine grüner Ort, an dem Hundebesitzer spazieren gingen, Eltern mit den Kindern picknickten, Schüler zum Lernen...oder eher zum Fußballspielen ins grüne gingen. Sein Weg führte Barnes heute zum See des Central Parks. Dort stellte er sich hin und lies seinen Blick schweifen. Er hatte seine Tochter schon lange nicht mehr gesehen, ein mal aus der Ferne, um sich zu vergewissern, dass es ihr gut ging und Hydra nicht hinter ihr her war. Er vertraute darauf, dass Amaranta ihr Wort hielt und seiner Tochter nichts passierte. Er hatte noch so viel mit ihr zu bereden, über sie, sein Leben, ihr Leben, Claire....
Er blickte sich um, auch hier hielt er immer wieder Ausschau nach verdächtigen Leuten. Er würde nicht zu Steves Haus zurückkehren, wenn er sich nicht sicher war, dass er von einem von Hydras Leuten verfolgt wurde oder nicht. Er wusste zwar nicht wieso, aber er musste wieder an Selina denken. Eigentlich hatte er nur dank ihr, seinen Freund wiedergefunden. Weil sie ihn hatte gehen lassen...aber wiederum war sie bei Hydra...aber stand sie wirklich noch auf Hydras Seite?

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am So Nov 15, 2015 10:33 pm

Sie seufzte. Endlich war sie mal den besorgten James aus seinen Fängen gegangen. Immernoch dachte der Kerl, dass sie schwanger war und sorgte sich um jede Kleinigkeit. Sie war heilfroh, dass er gestern nicht beim Frauenarzt gewesen war. Dieser brachte ihr eine wundervolle Nachricht: Fehlalarm. Es waren ihre sehr hohen Hormone, die den Test positiv gemacht haben. Keinen Grund also zur Sorge, sie hatte es auch dann Eric gesagt. Nicht desto trotz sollte sie weiterhin schwanger spielen und irgendwie würden sie dann eine Fehlgeburt simulieren. Die Italienerin war erleichtert, mit einem so jungen Kerl ein Kind zu haben - das war ehrlich gesagt nicht wirklich ihr Traum.

Aber nun zu wichtigen Themen, sie suchte weiterhin nach dem Winter Soldier und sie musste zufrieden feststellen, sie hatte ihn vor sechs Tagen gefunden, wie er zum Central Park gegangen war. Seitdem prüfte sie, ob er vielleicht täglich zur selben Zeit hierhin patroullierte und siehe da, es stimmte!
Daher entschied sie sich, heute mit ihrem geliebten Ex-Kollegen ein Picknick zu machen, auch wenn der nichts von seinem Glück wusste. Ihre Decke war schon vorbereitet, der Korb mit Köstlichkeiten und Getränken voll - es fehlte nur der richtige Kerl.
Sie zupfte sich die luftige Bluse zurecht und sah hinter ihren großen Sonnebrillen kurz umher. Eigentlich müsste der Kerl doch gleich kommen. Lässig warf sie ihre nun haselnussbraunen Haare nach hinten und sah auf ihre Armbanduhr. Jupp, um diese Zeit musste doch ihr Winter kommen. Er war wahrlich pünktlich wie eine Uhr.

Mit einem leichten Grinsen schlich sie sich hinter ihm und hielt ihm die Augen zu. "Endlich bist du da, Jacob~!", trällerte sie glücklich und einige Menschen sahen kurz auf, bevor sie sie als Pärchen abstempelten und ihnen nicht weiter Beachtung schenkten. "Spiel mit, Barnes, und ich erzähle dir was schönes über deine Tochter.", wisperte sie ihm ins Ohr. Sie war sich sicher, dass er sie erkannt hatte. Freute er sich oder würde er flüchten? Doch das würde sehr auffällig sein, wenn ein Kerl nach so einer herzlichen Begrüßung eine Frau allein stehen ließe. Also musste er wohl oder übel bleiben. Sie ließ ihn wieder sehen und grinste ihn breit an, während sie ihre Sonnenbrille hochhebte. Jetzt hatte er sie bestimmt erkannt. "Pünktlich wie eine Uhr, das muss man dir lassen.", zwinkerte sie ihm zu. "Hast du Hunger, Schatz~?", sie deutete mit ihrem Kopf auf die Picknickdecke und den Korb, denn sie in der Nähe des Sees, nicht weit von einem Baum aufgestellt hatte. Natürlich hatte sie den Baum genaustens untersucht, ob da keiner war oder andere Spionagegeräte versteckt waren. Die Luft war frei, hoffte sie zumindenst.
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am Mo Nov 16, 2015 11:30 pm

Schon als ihm jemand von hinten die Augen zuhielt...ein richtiger Angreifer würde das nicht so machen, da wäre Bucky gleich vornüber regungslos im Wasser gelegen...jedenfalls wusste er sofort, wer so dreist war sich so an den ehemaligen Winter Soldier ran zu wagen. Keine geringere als Selina Amaranta Sozzini. "Jacob? Was hast du jetzt wieder vor?", seufzte er augenrollend auf.  Sie spielte doch immer ein Spiel, egal welches.
Als sie allerdings seine Tochter erwähnte, wurde er hellhörig. Über Valerie würde er gerne etwas wissen. Ging es ihr gut? Hatte Hydra sie doch aufgespürt...nein, dann würde sich Selina nicht so gelassen verhalten. Wobei...das wusste er nicht mal so genau. "Du solltest eigentlich wissen, dass der Winter Soldier nur nach seinen eigenen Regeln spielt", flüsterte James mit gesenkter Stimmer zurück. Aber da er nicht mehr der Winter Soldier war, sondern Bucky, würde er ihr Spiel mitspielen. Vorerst. Dennoch würde er all seine Sinne in Bereitschaft halten, eine Aktivität von Hydra sollte ihm nicht entgehen.
Er zog eine Augenbraue hoch und grinste leicht, er hatte da schon so einen Plan, Selinas Spiel umzudrehen, damit er sich auch mal einen Spaß erlauben konnte. Und da fiel ihm auch schon gleich bei ihrem nächsten Satz etwas ein. "Und du warst schon mal pünktlicher", konterte er und versuchte ernst zu klingen, aber sein grinsen konnte er einfach nicht verbergen. Wenn er schon das Pärchen-Ding abziehen musste, dann aber auch so, dass Amaranta mal die Worte wegbleiben sollten.
"Den Platz hast du sicher aus einem bestimmten Grund ausgewählt, oder?", fragte er sie, was eigentlich nur Sinn und Zweck war, um herauszufinden, ob sie den Platz auch nach möglichen Spionagegeräten Hydras abgesucht hatte. Aber sie war ja keine Anfängerin. Bei weitem nicht. Er fügte sich in seine Rolle ein, legte seinen gesunden, normalen Arm um ihre Schultern und steuerte die Picknickdecke an. "Hast du da was vom Italiener mitgenommen, oder selbst gekocht, Schatz?", fragte er weiter und betonte dabei das "Schatz" extra.

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am Mo Nov 16, 2015 11:47 pm

"Etwas ganz schönes...", schnurrte sie ihm regelrecht ins Ohr und musste sich echt ein verräterisches Lachen verkneifen. Es war schön wieder offen ein Spiel zu spielen, bei dem sie mehr als offensichtlich der Spielemacher war, statt die Spielfigur. "Doch du bist nicht mehr der, der du warst.", war ihre schlichte Erwiderung, als er doch wirklich meinte, dass er nicht bei ihrem Spiel mitspielen würde. Spielverderber machte nicht mit und jeder war schon miteingezogen. Er war doch schon mittendrin im Spiel, da konnte er definitiv nicht mehr raus. Wie eine Fliege war in dem klugen Netz der Spinne gefangen und konnte nicht mehr raus.
Auf seine taffe Antwort war sie aber nicht vorbereitet. Jemand begriff schnell die Spielregeln! "Ah, du Scherzkeks!", sie haute ihm spielerisch in den Arm. Er lächelte - hatte er etwa Spaß daran? Wie viel er sich doch verändert hat, war das etwa das wahre Gesicht des Winter Soldiers? Oder sollte sie sagen, von James Barnes? Eine interessante Entwicklung, sie gefiel ihr.
"Ah, natürlich ist er spezial gewählt. Er ist so romantisch und du weiß doch, ich fühle mich bei solchen Bäumen doch immer so sicher...", sie zwinkerte ihm bei dem letzten Wort zu, um ihn klar zumachen, der Baum und die nächstliegende Umgebung war genaustens abgesucht. Falls sie jemand suchte, hatte sie definitiv ihn erstmal eine falsche Spur gelegt und es würde einige Stunden dauern, bis man kapierte, dass sie doch nicht in der Bibliothek war, sondern eine andere Frau, die zufällig diesselbe Kleidung hattte.
Sie konnte sich kaum ein Strahlen verkneifen, als er ihren Arm um ihre Schulter legte und mit ihr dann gemeinsam zur Decke ging. "Wo denkst du auch hin, für dich extra alles selbst gekocht. Schließlich sehen wir uns so selten, da wollte ich dir eine Freude machen, Schätzchen.", und sie sah ihn strahlend an, bevor sie sich mit ihm gemeinsam hinsetze, natürlich schmiegte sie sich - als er auch saß - an ihn ran. Selina strich eine seiner Haarsträhnen weg und wisperte ihm ins Ohr: "Deine Tochter ist ein genauso großer Sturkopf wie du, doch ihr geht es gut. Sie war ziemlich geschockt zu hören, dass ihr Vater noch lebt." Dann um nicht weiter aufzufallen, legte sie ihren Kopf auf seine Schulter und sagte dann in normalen Lautstärke: "Wollen wir zuerst die warmen Speisen essen, damit sie nicht kalt werden - oder hast du etwa auf den Weg schon was gegessen?"
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am Di Nov 17, 2015 7:29 pm

Er grinste nun beinahe doch schelmisch, als er genau merkte, dass die taffe Selina auf seinen Kommentar bezüglich der Pünktlichkeit nicht gefasst war und ihm in den Arm boxte. Ihre Reaktion zeigte ihm deutlich, dass nicht nur sie die Zügel in der Hand halten konnte. Immerhin wusste er doch, wie man sich ganz schnell an Selinas Spielregeln beteiligen konnte und sie zum eigenen Gunsten verändern konnte.
Also machte er sich mit Selina an seiner Seite zum Picknicksplatz auf, beinahe gut gelaunt. Woher diese gute Laune wohl kam? Weil er vielleicht doch anders war als zu den Zeiten als Winter Soldier? Weil er mehr er selbst sein konnte…oder weil er sich erhoffte, gute Neuigkeiten über seine Tochter zu hören?
James bemerkte natürlich die Anspielung von Sozzini bezüglich des Platzes und das Zwinkern zum Schluss, zeigte ihm deutlich, dass sie diesen Platz also wirklich auch unter die Lupe genommen hatte. „Wie könnte ich auch nur vergessen, dass du dich bei Bäumen immer so sicher fühlst?“, antwortete er. Wobei, genau genommen war Selina, außerhalb ihrer Rolle, nicht sehr Naturverbunden, oder etwa doch. Sie hatten ja nie über private Dinge geredet, in ihrer Zeit aus er, der Winter Soldier, mit ihr Aufträge für und mit Hydra erledigt hatte.
Er ließ sich auf der Decke nieder, er konnte natürlich denken, dass Selina strahlte, wenn er ihr einen Arm um die Schultern legte. Ihre Schwäche hatte ihm damals auch zur Flucht verholfen. Und ebenso hätte er sich denken können, dass sie sich sogleich an ihn schmiegte, als sie sich auf der Decke niedergelassen hatten. Bucky war zwar überrumpelt, konnte aber es mit einer ausdruckslosen Maske überspielen, als sich Selina an ihn schmiegte.
Der ehemalige Winter Soldier räusperte sich und legte einen Arm um ihre Taille, bevor er seinen Kopf leicht auf ihren legte. Was sie an Schauspielkunst beherrschte, konnte er alle mal. Wobei es ihm früher, als Winter Soldier schwerer gefallen wäre, als jetzt. Warum? Darauf fand er keine Antwort. Noch nicht. Und ihr Satz bezogen auf das Kochen, bot ihm die nächste Möglichkeit zu einem Kontern. „Wirklich? Du überrascht mich immer wieder Be…Engel“, da hätte er sich doch beinahe mit Bengel versprochen gehabt. „Denn normalerweise ist kochen ja nicht ganz so deine Stärke, nicht wahr? Aber ich bin gespannt“, ein grinsen musste er sich weiterhin verkneifen, ohja, er konnte ebenfalls Spielführer sein.
Dann senkte er für seine Antwort, auf den kurzen Bericht über seine Tochter, die Stimme. „Das Blatt aus den Kopien meiner Akte, darüber, wo meine Tochter wohnt, hast du gefunden. Deshalb wusstest du wo sie wohnt, nicht wahr?“ Er machte eine kurze Pause und lies seinen Blick schweifen. Keiner der Menschen auf der Wiese im Park verhielt sich in irgendeiner Weise verdächtig. „Ist Hydra hinter ihr her? Weiterhin?“, fragte er ebenso in der Tonlage wie vorhin nach.
„Welche Speisen sind dir denn mehr gelungen?“, fragte er dann wieder in normaler Lautstärke mit einem süffisanten grinsen, auf die Anspielung ihrer, seiner Meinung nach, schrecklichen Kochkünste.

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am Di Nov 17, 2015 8:24 pm

"Du hast es doch auch gern mehr im offenen Raum zu sein, als geschlossen im Gebäude, oder?", entgegnete die Frau gutgelaunt. Obwohl sie ehrlich nicht wirklich viel über James sagen konnte, als über den Winter Soldier. Sie konnte vieles zu seinem Talent sagen, seine Fähigkeiten, aber zu seiner Persönlichkeit - nada, nix, no.
Sie lachte in sich hinein, als sie sich an den Mann schmiegte. Eine positive Sache an diesem Treffen - sie konnte definitiv nicht meckern, ihr gefiel es definitiv. Schließlich war er hübsch und irgendwie war seine Anwesenheit, seit er ... er seine Erinnerung hatte, irgendwie noch angenehmer als sonst. Sie fühlte sich geborgen, auch wenn sie wusste, dass sie beide wirklich sehr gut aufpassen mussten. Trotz der erfolgreichen Mission bei Valerie erwischte sie einige Hydra-Agenten, die anscheinend auf sie Acht gaben. Sie war ein bisschen überrascht, als sie seine Hand um seine Taille spürte und wie er seinen Kopf auf ihren legte. Dass er so gut mitspielte, sie war von diesem Schauspieltalent beeindruckt. "Ich überrasche dich doch gerne, mein Eisklotz.", schmunzelte sie und strich über seine Hand, die er auf seinen Oberschenkel gelegt hatte.
Als er nach seiner Tochter fragte, hielt sie dann inne bei ihrer Bewegung. "Gut erkannt. Ich kann dich beruhigen, alles ist gut bei der Kleinen. Sie hat deine Augen...", bei dem letzten Satz legte sie ihre Hand auf seine. Sie konnte sich vorstellen, dass er selber es gerne sehen würde und das ihre Worte nur seine Sehnsucht nach seiner Tochter stärken würde. Doch sie wusste nur zu genau, wie sich so eine Sehnsucht nach der Familie anfühlte. Wie es wohl ihren kleinen Brudern erging - obwohl er schon längst nicht mehr so klein war.
"Nicht mehr so stark. Keien Sorge, du bist nicht der einzige, der weiß wie man sich versteckt oder Spuren verwischt. Mich kriegt so leicht keiner...", meinte sie beruhigend. Auch sie versuchte unauffällig nach möglichen Gefahren Ausschau zu halten. Bisher schien alles noch normal zu sein und sie konnten sich noch sicher fühlen. Es war beruhigend zu wissen, dass James sein Metallarm hatte - damit war er 24 Stunden lang gut bewaffnet.
"Willst du mich etwa ärgern? Natürlich hab ich was köstliches gemacht! Wie kannst du bloß das Gegenteil behaupten, Liebster~", sie zog provokant das Wort aus und konnte sich kaum ein Grinsen verkneifen. Sie holte aus dem Korb ein gut zusammengepackten riesigen Teller heraus, wo die beiden Portionen für sie drauf waren. "Halt mal. Ich hab Bucatini all’amatriciana, ein einfaches Gericht.", sie gab ihm den Teller, während sie suchen nach den Besteck kramte. Dann holte sie eine Flasche italienischen Wein heraus, sowie die passenden Gläsern. "Hilfst du mir beim aufmachen, du bist doch so stark~", säuselte sie schlemisch und klimperte wie ein Engelchen mit ihren Wimpern, bevor sie darüber leise kicherte.
Als er es auf machte, klatschte sie zufrieden in die Hände. "Awww, du bist ein Held!", und da sie es richtig gern hatte, die Situation auszunutzen, gab sie auch ein Küsschen auf die Wange. Auf die Lippen wäre wohl viel zu übertrieben - und sie sparte es für später auf. Innerlich grinste sie diabolisch, während sie dann in beide Gläser den Wein reingoss. "Auf einen wunderschönen Nachmittag mit dir~", erhob sie den Toast.
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am Sa Nov 21, 2015 9:34 am

Für Bucky war die Situation zwar noch fremd und neu...aber auch irgendwie anders...schön, aufregend? Eigentlich waren seine Gedanken in letzter Zeit doch nur bei dem Schutz von Steves Familie und bei Claire und Valerie gewesen. Und jetzt saß er hier mit Selina und gab ein perfektes Schauspiel vor....oder war es nicht ganz nur ein Schauspiel?
Er wusste, dass die Frau ebenso gut kontern konnte, das bewies sie ein mal mehr, als sie ihn Eisklotz nannte. Er gab darauf nur ein zynisches Lächeln ab. Sie schien in ihrer Rolle vollends aufzugehen...
Warum also nicht einfach weiterhin mitspielen? Wenn das überhaupt wirklich alles noch gespielt war. Er nahm ihre Hand, die ihm vorher über seine Hand gestrichen hatte in diese und verschränkt seine Finger mit den ihren. "Eines Tages werde ich meine Tochter sehen und sollte Hydra auch nur einen Schritt in die falsche Richtung machen, knöpfe ich die mir persönlich vor", flüsterte er in gesenktem Tonfall, so dass es aussah, als würde er ihr verführerisch etwas ins Ohr flüstern. Er wollte so gerne sehen, ob seine Tochter auch etwas von Claire hatte...seiner vor vielen Jahren geliebten, die er nach den ersten Treffen nie wieder sehen konnte.
"Pass trotzdem auf und lass meine Tochter nicht aus den Augen, du kennst Hydra selbst am Besten. Wenn sie etwas wollen, bekommen sie es auch, egal wie. Schöpft Eric Layton verdacht, dass du seine Befehle mit Abänderungen ausführst?", fragte James weiterhin leiser nach.
"Liebster?", wiederholte er dann irritiert leise, sprang aber auf ein freches Grinsen und zum Kontern bereit um. Er hielt die Teller fest, die sie ihm gab und musterte das Essen. "Na, da dass ja ein einfaches Gericht ist, konntest du das sicher noch leicht hinbekommen", erwiderte er wieder bezogen auf ihre Kochkunst.
Als sie dann den italienischen Wein herauszog und schelmisch säuselte, ob er ihr beim aufmachen helfen konnte, nahm er sich den Wein, hielt die Flasche möglichst gut mit seiner Metallhand fest, die von einem schwarzen Handschuh verdeckt war, damit nicht alle "normale" Menschen ihn darauf ansprachen oder ihn von der Seite musterten. Mit der anderen Hand schnappte er sich den Korken, ruckelte ein paar mal daran, bevor ein kategorisches "Plop" ertönte und James die Weinflasche Selina reichte. Über den plötzlichen Kuss war er dann doch ziemlich überrascht und sah auch genauso drein. Irgendwie hinterließen ihre Lippen auf seiner Wage so ein fremdes...angenehmes Kribbeln...
"Du übertreibst", winkte er in seiner Rolle ab, als sie meinte er wäre ihr Held und nahm dann das Weinglas entgegen, um mit ihr anzustoßen. "Auf einen wunderschönen Nachmittag mit dir, ohne andere", erwiderte er ebenso und bezog sich in den letzten Worten auf Hydra, die hoffentlich nicht wusste, was sie hier machten. Dann nahm er einen Schluck von dem Wein, nickte anerkennend. "Nicht schlecht", lies er verlauten, bevor er das Glas zur Seite stellte, es würde bei dem ebenen Boden nicht umkippen, auf der die Picknickdecke lag.
Zeit für seine Schauspielkünste. "Dann wollen wir doch mal sehen, wie dein Gericht schmeckt", er schnappte sich einen Teller, wickelte die Frischhaltefolie ab und nahm sich eine Gabel, die Selina vorhin neben dem anderen Besteck aus dem Korb heraus gesucht hatte. Er drehte die Nudeln auf die Gabel und führte die Gabel zu ihrem Mund. "Du kostest vor, mein Herz, ich will sicher gehen, dass du mich nicht vergiftest", konterte er erneut süffisant. "Hat Hydra noch andere Pläne? Wie sieht es mit den Kindern der anderen Avengers aus?", schob er leise fragend hinterher.

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am Sa Nov 21, 2015 11:25 am

"Ihr wird schon kein Haar gekrümmt, darauf werde ich aufpassen.", wisperte sie ihm ins Ohr und strich ihm beruhigend über die Hand. Auch wenn sie nicht ganz für die Sicherheit von Valerie garantieren kann. Sie war nicht die ganze Zeit da, aber sie hatte Valerie ihre Nummer - natürlich eine von vielen Nummern - falls sie Hilfe benötigte. Dadurch das sie dann auch die Nummer der Tochter hatte, konnte sie auf ihrem Gerät genau beobachten, wo die Kleine dann steckte. Ein einfaches Spiel.
"Ich passe besser auf sie auf, als du vielleicht denkst. Momentan lernt sie in der Bibliothek. Und was Eric angeht... seid ich dich gehen gelassen habe, werde ich beobachtet, doch nach einigen erfolgreichen Missionen nimmt es ab. Solange er denkt, dass ich deine Tochter um den Finger gewickelt habe, interessiert er sich nicht für die Winter-Akte.", sie schenkte ihm ein wunderschönes Lächeln und kicherte dann, als er verwundert auf seine Anrede reagierte. Es musste doch alles echt wirken, dann war doch "Liebster" kein schlechtes Wort dazu.
"Ich weiß doch, dass du italienisches Essen nicht so gut verträgst, deshalb wollte ich dir was einfaches geben.", erwiderte sie und strich dabei über seinen Bauch um ihren Worten mehr Bedeutung zu verleihen. Naja, sie strich dort wo sie den Bauch vermutete, fühlte aber nur Muskeln.
Sie stellte fest, dass seine Metallhand in einem schwarzen Handschuh verdeckt war. Mhmhm... vielleicht sollte sie demnächst etwas in den Laboren schauen, ob es etwas anderes gab, dass seine Metallhand überdecken könnte, damit wüde er weniger auffallen und sich leichter verstecken können.
Sie stoß lächelnd mit ihm an und trank genießerisch an dem Wein. Süße Erinnerung kamen in ihr hoch, wie lang war es her, dass sie auf einer Familienfeier so einen guten italienischen Wein getrunken hatte? Es schien Ewigkeiten her zu sein. "Wie sehr du doch in meine Kochkünste Vertrauen hast. Und bisher plant man nur, die Kinder mittels Streitigkeiten auseinander zu bringen, da es scheint, dass sie die neuen Avengers werden sollen.", sagte sie noch schnell hinterher, bevor sie dann langsam die gedrehten Nudeln von der Gabel nahm und genießerisch aß. Mhmhm, wenn es so weitergeht, war sie total high wegen Kindheitserinnerungen.
Sie bemerkte seinen forschenden Blick und machte sich ein Späßchen draus, dass sie plötzlich anfing zu röcheln, als wäre dort Gift drin. Doch nach einiger Zeit fing sie an zu Lachen. "Na, hab ich dich erschreckt?", grinste sie und drehte dann selbst Nudeln um die Gabeln, die sie dann vor seinen Mund hielt. "Sag 'Ah~', Schätzchen...",
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am Sa Nov 21, 2015 11:55 pm

Ob seiner Tochter trotzdem kein Haar gekrümmt werden würde, dass wusste James nicht. Und deshalb, wegen dieser Ungewissheit, würde er Hydra am liebsten aufspüren und lehren, dass man sich nicht mehr mit ihm anlegen sollte. Nicht mit dem Winter Soldier, sondern mit Bucky Barnes, James Barnes, Steves bester Freund und jemand, der seine Gedanken garantiert nicht mehr manipulieren lassen würde!
"In der Bibliothek? Sie lernt also fleißig?", fragte er. Ob sie das Interesse an Bücher von Claire geerbt hatte? "Ich hoffe, dass er auch weiter so denkt. Wenn Eric sich doch für die Winterakte interessieren sollte, musst du mir Bescheid geben", erklärte er leise und ernst.
Und da war Selina wieder, die Konterte, dass sie wisse, dass er italienisches Essen nicht so gut vertragen würde...er grummelte daraufhin nur etwas unverständliches. Punkt für sie.
Als er dann ihre nächsten Worte hörte, grinste er. "Ich hab in alles Vertrauen, was du machst", gab er mehr ironisch zurück. Eigentlich vertraute er ihr noch nicht so wirklich, aber jetzt mussten sie ihre Rollen spielen. Waren es denn noch Rollen? So wie er Selina kannte, würde sie sich wünschen, dass das hier der Wirklichkeit entsprach. Ob er sich das wünschte, konnte er nicht genau sagen. Irgendwie ein komisches Gefühl...
Das nächste aber war interessant. Man wollte also einen Zwist, zwischen die jungen Avengers treiben? Davon musste er Steven unbedingt mal berichten. Die Avengers sollten wohl alle einen genaueren Blick auf ihre Kinder haben. James wusste genau, welches Risiko Selina einging, ihm geheime Informationen von Hydra anzuvertrauen, dementsprechend konnte er jetzt auch wirklich mal seine Rolle glaubhaft spielen und ihr doch vielleicht den ein oder anderen...Kuss schenken?
Als sie aber dann anfing, zu röcheln, nachdem sie die Nudeln von der Gabel gegessen hatte, sah er sie für einen Moment wirklich erschrocken an, wobei er im nächsten Moment bereits begriff, dass Selina eine Show abziehen musste. Bucky blickte sich besorgt um. Die Aktion passte ja doch nicht wirklich zu einem liebenden Paar...außer man Verstand das als schlechten Scherz. "Nach fünf Sekunden hab ich gemerkt, dass du spielst", erklärte Bucky ungerührt, aber im ersten Moment war er wirklich etwas erschrocken gewesen. Dann wich er kurz zurück, als er bemerkte, wie Sel ihm die Gabel mit Nudeln in den Mund führen wollte und sah sie durchdringend an. "Ich werde garantiert nicht Ah- sagen". Sie lebte noch...also konnte er auch ruhig von den Nudeln probieren. Er zog die Nudeln von der Gabel und kaute sie. Eigentlich...gar nicht schlecht. Er war überrascht, Selina schien doch kochen zu können. Zumindest solch ein einfaches Gericht.
Dann räusperte sich Bucky. "Ähm..du hast da etwas Soße", deutete er an ihr Kinn und sah sich kurz um. Sie waren ein paar...Er streckte seine Normale Hand aus und wischte die Soße mit einem Finger sanft von ihrem Kinn, während er ihr so etwas näher kam.


Zuletzt von James Barnes am So Nov 22, 2015 4:52 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am So Nov 22, 2015 3:20 pm

"Sie geht ja soweit ich weiß in der Schule und heutzutage schreibt man viele Testen und Klausuren, als es wohl bei euch früher war.", erklärte sie lächelnd und nickte dann auf seine Frage hin. Sie würde definitiv darauf achten und selbst bei einigen anderen Agenten sich umhören, ob außer ihr noch jemand auf die junge Barnes aufpassen musste. Doch musste sie aufpassen, dass es nicht zu offensichtlich war. Vielleicht müsste sie dafür heute ein bisschen Alkohol mitbringen, damit sie die Zungen lockern kann bei den Arbeitern.
Sie grinste mehr als nur zufrieden, als sie bei ihrer Konterung ihn besiegte. Yes, ein Punkt für sie, er fand keine Worte. Es war witzig mit ihm dieses Schauspiel zu machen, dabei Informationen zu mischen und auf verliebtes Pärchen zu machen. Er ist nicht nur ein guter Kämpfer, sondern auch ein hervorragender Spion, wenn man sein Ärmchen nicht miteinbezieht.
Sie hoffte, dass er die Informationen gut verwahren würde. "Sag es aber deinen besten Freund besser indirekt. Es ist schon bekannt, dass es kleine Streitigkeiten zwischen den Jüngeren gibt, wie es früher bei den alten Avengers gab. Wenn sich das plötzlich verändert, wird das auffällig werden...", flüsterte sie ihm leise ins Ohr, wobei es mehr aussah, als würde sie ihm ein süßes Kompliment ins Ohr flüstern. Waren seine Haare etwa länger geworden, als beim letzen Treffen? So hatte sie jedenfalls das Gefühl...
Als er ihr wirklich verkaufen wollte, dass er es ja "nach fünf Sekunden gemerkt hatte", dass es nur Show war, fing sie an zu lachen. "Natürlich hast du es gemerkt. Und ich kann fliegen, wenn das stimmt.", sie zwinkerte ihm neckisch zu. Obwohl fliegen würde sie schon sehr gerne - oder das, womit man das Fliegen verband, nämlich die Freiheit. Wie gerne sie doch sich von Hydra lösen würde, ihre Familie endlich besuchen und ihr die ganze Wahrheit erzählen, was sie nun wirklich war, nämlich eine Söldnerin und keine Sängerin, wie ihre Familie dachte, die nebenbei in Bars und Restaurants aushalf. Wie gerne sie doch ihren kleinen Bruder sehen würde, um zu hören, wieviel er alles auf der Gitarre gelernt hatte, als sie weg war und dann wieder mit ihm ein Duett spielen. Wielange war es schon her, dass sie auf ihrer Gitarre gespielt hatte? Die letzen Monate war sie nur auf Missionen gewesen und sie hatte das Gefühl, als würde immer an ihren Händen Blut kleben.
Sie zuckte leicht auf, als James sie dann ansprach wegen der Soße, am Kinn. Selina wollte es eigentlich selbst wegstreichen, doch er war schneller. Mit seiner normalen Hand strich er die Soße weg und kam ihr dabei sehr nah, dass sie seinen Atem spüren konnte. Sie blickte ihm dabei in die Augen und spürte, wie sich auf ihren Wangen ein leichter Rotschimmer legte. Selina war nicht daran gewöhnt, dass ein Kerl solche kleine Nichtigkeiten ausführte, die bei ihr so ein warmes Gefühl und ein Kribbeln auslösten, wo er sie berührt hatte. "Danke....", wisperte sie, wobei sie den Blickkontakt nicht abbrach. Diese Nähe erinnerte ihn sehr an den Moment, wo er.... Die Röte auf ihren Wangen intensivierte sich bei dieser Erinnerung. Was war bloß los mit ihr?
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am So Nov 22, 2015 4:51 pm

James bezweifelte nicht, dass man heutzutage viel mehr Leistungsnachweise schrieb, als es in der früheren Zeit der Fall war. Und dass die Anforderungen manchmal sehr hoch waren, stritt er auch nicht ab. Er bewunderte die Jungend von heute, die schon so viel zu leisten hatte.
Auf Sozzinis Warnung, dass er es Steven indirekt mitteilen sollte, lies er ein leichtes Nicken zeigen, als würde er das "Kompliment" annehmen, schließlich sollte es ja auch so aussehen. Er hatte auch schon so eine Idee, wie er Steve das ganze möglichst indirekt mitteilen würde. Sie mussten nur zusehen, wie Selina schon sagte, sich nicht unnatürlich zu verhalten...
"Natürlich kannst du fliegen", erwähnte er langgezogen Sarkastisch, voll in seiner Rolle. Irgendwie tat Selina gerade so vieles, was wichtig für ihn war, für Bucky Barnes und sein Seelenheil. Für seine Tochter, eigentlich auch für die Avengers. Sie riskierte viel...Sie riskierte ihr Leben und das ihrer Familie. James verspürte den Drang, Selina mit ihrer Familie genauso zu helfen, nur wie? Er musste erstmal mehr über ihre Familie herausfinden. Ob er vielleicht Steve ins Boot holen konnte? Dazu musste er ihm aber erstmal von dem Treffen mit Selina erzählen...und ob sein Freund das gut fand, wusste er nicht. Immerhin war Selina in seinen Augen noch der Feind, aber James bemerkte heute ein mal mehr, dass sie sich wohl von Hydra lossagen wollen würde. Immerhin hatte sie genauso eine Familie, zu der sie zurückwollen würde...wenn sie könnte...so wie Bucky. Er musste mit Steve reden. Ihm zumindest versuchen, sein Anliegen zu erklären.
Doch dann, als er ihr plötzlich so nahm kam, um die Soße abzuwischen und er ihre Stimme höre, die ein "Danke" verlauten lies, spürte er tief in seinem inneren etwas...was er damals nur bei Claire verspürt hatte...nicht genau so...aber ähnlich. Claire...irgendwie viel es ihm nun leicht, den Gedanken an ihr in einer besonderen Truhe in seinem Herzen aufzubewahren und sich auf das hier und jetzt zu konzentrieren. Selinas Atem auf seiner Haut, fühlte sich warm an, kribbelnd...James blickte ihr tief in die Augen, nicht Denken! Sie waren in ihren Rollen, er konnte seinem Gefühl freien lauf lassen...wobei, war es jetzt der Instinkt, für die Rolle einen Kuss zu tun...oder ein wahres Gefühl?
Bucky kam Selinas Gesicht immer näher, musterte ihre vollen Lippen und strich ihr dann mit seiner normalen Hand eine Haarsträhne hinters Ohr, dann blieb seine Hand plötzlich in ihrem Nacken liegen. Mit einem letzten Blick in ihre Augen, legte er seinen Kopf sachte und ganz leicht zur Seite und berührte ihre Lippen mit den seinen, ganz leicht.
Die anderen Leute im Park stempelten sie nun wohl wirklich als Paar ab. Ein Pärchen dass sich selbst in der Öffentlichkeit nicht beherrschen konnte. Heutzutage auch nicht mehr selten.

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am So Nov 22, 2015 5:15 pm

"Was, glaubst du mir etwa nicht? Warte, nach dem Essen suchen wir uns einen Ort zum runterspringen, dann werde ich es dir beweisen!", grinste die Frau, aber man sah es ihr an, dass es ein Witz an, so wie sie fröhlich lächelte. Es war zum ersten Mal seid langem, wo sie wirklich lachte und es nicht es spielte. Es war merkwürdig, wie sie durch... den Winter auftaute. Als würde der Frühling endlich mal auch zu ihr kommen.
Sie wusste nicht wieso, aber Selina war nicht überrascht als sie seine altvertraute Hand, nachdem sie einige Haarsträhnen aus ihrem Gesicht geholt hatte, wieder sich in ihrem Nacken fand. In diesem Moment wurde ihre Atmung nun flacher und sie wartete auf seine Reaktion ab, auch wenn es in der Regel immer so gewesen war, dass sie die Zügel in der Hand hatte. Doch irgendwie ließ sie ihm zu gerne die Führung zu.
Sie schloss ihre Augen, als seine Lippen an ihren vorsichtig spüren ließ. Ihre Hand wanderte ebenfalls zu seinem Nacken, sie merkte aber nicht, dass sie mit ihrem ganzen Körper näher zu James gerutscht war, dass ihre Körper nur einige Zentimeter trennte. Sie wusste, dass sie ein Pärchen spielen sollten, aber sie hätte nie gedacht, dass er so sehr diese Rolle ernst nehmen würde.
Nach seiner Flucht hatte sie gedacht, dass er sie nur küssen wird, um den Schlüssel für den Raum aus ihrem BH zu bekommen, doch nicht um ein Schauspiel noch realistischer zu machen, als es doch war. Oder machte er es etwa aus freien Stücken? Sie spürte, wie sie bei diesem Gedankengang wärmere Wangen bekam, die mehr durchblutet wurden. Vorsichtig, um ihn nicht zu erschrecken, bewegten sich ihre Lippen gegen ihre. Passierte das gerade wirklich? Oder Tagträumte sie etwa nur?
Unbewusst berührte ihre freie Hand seinen Metallarm an seinen Oberarm und strich runter, um sich auf seine Taille zu legen. Es fühlte sich alles so... magisch an, so unreal. Passierte das gerade wirklich?
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am So Nov 22, 2015 9:33 pm

James spürte Selinas Hand in seinem Nacken und irgendwie...trotz dass ihm eine solche Berührung fremd war, machte es ihm nicht sonderlich viel aus. Dass Sozzini näherrutschte, bemerkte er allerdings sehr und er konnte sich ein lächeln nicht verkneifen. Hatte er doch gedacht, dass sie solch eine Aktion ausnutzen würde...nein, genießen wollte. Und irgendwie...trotz dass er es vorschob, dass auch er noch in seiner Rolle war, war diese Nähe anders...selbst viel anders, als er damals Selina geküsst hatte, um frei zu kommen. Ein "Notkuss" sozusagen, aber das hier und jetzt war anders.
Er bemerkte ebenso ihren rötlichen Schimmer an den Wangen...und war etwas irritiert, an was sie wohl dachte? Auch an den Kuss damals, der ihm zur Flucht verholfen hatte? Aber sie erwiderte den Kuss vorsichtig, für sie wohl nicht nur für die Rolle, oder? War es für sie Beide eigentlich nur für die Rolle oder doch irgendwo wirklich mehr...was war das zwischen ihnen Beiden?
Barnes beobachtet aus den Augenwinkeln, wie ihre Hand über seinen Metallarm strich und dann spürte er ihre Hand an seiner Taille liegen. Aus Instinkt wanderte diesmal sein Metallarm hinter ihren Rücken und er schob sie noch ein Stück näher zu sich. Was passierte gerade? Wieso tat er das? ....er konnte es sich noch nicht erklären, selbst nicht, woher die Gefühle kamen, daher stempelte er es so ab, als wolle er seine Rolle wirklich überzeugend spielen. Schließlich wollte er auch nicht, dass Selina aufflog und ihre Familie dadurch dann in Gefahr war. Er schmeckte eine leichte Note des italienischen Weines noch auf ihre Lippen, die er mit seinem warmen Lippen immer wieder berührte...irgendwo weiter entfernt hörte er ein entzücktes auflachen oder ein "Wie süß", am liebsten würde er sich umsehen, wer da den Kommentar ´süß´ abgegeben hatte. Aber immerhin schienen ihnen alle wirklich das Paar abzukaufen. "War Eric hart zu dir, als er davon erfahren hat, dass ich ´geflohen´ bin?", fragte er. Noch vor einigen Wochen hätte ihn das nicht sonderlich interessiert, Hauptsache er konnte seine übrige Familie, seinen besten Freund finden. Aber nun...wo er sie gefunden hatte, wo Selina ihm half, dass seiner Tochter nichts passierte...sorgte er sich auch um sie. Und wie er Selina helfen könnte, mit ihrer Familie. Immerhin hätte sie das selbe Leben verdient, dass Bucky gerade wieder begann aufzubauen. Und Hydra gehörte dem Erdboden gleich gemacht. Ein für alle mal.
Seine Metallhand ruhte nun auf ihrem Oberschenkel, aber am liebsten hätte er sie wieder weg genommen. Dieses Ding war von Hydra...er wollte eigentlich schon lange mal Steve fragen, ob er einen Wissenschaftler kannte, der ihm helfen könnte, diese Metallhand zu ersetzen. Wenn es nötig wäre, würde er auch ohne zweite Hand auskommen...aber etwas von Hydra wollte er nicht mehr. Allerdings war Bucky schon überrascht, dass Selina so einfach die Zügel aus der Hand geben zu schien...in dem Versteck wo sie ihn festgehalten hatte, hatte ja sie definitiv die Zügel in der Hand, wobei James es doch schaffte, zu fliehen.

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am So Nov 22, 2015 10:08 pm

Sie spürte sein Lächeln, als sie ihm näherrutschte. Doch sie hatte ihre Augen geschlossen - ehrlich gesagt, dachte sie auch, dass der Kerl auch seine Augen zu hat. Sonst hätte sie ihn ebenfalls beobachtet oder wäre noch roter angelaufen als sie es schon ohnehin war. Was zur Hölle war los mit ihr? Wo blieb ihr Selbstbewusstein? Wo war ihr Stolz und auch manchmal ihre Arroganz, wenn sie jemanden für ihre Ziele ausnutzte?
Selina zuckte nicht auf, als er seine Hand auf ihren Rücken spürte, die sie ebenfalls näher zu ihm zog. Ihre Oberkörper berührten sich und sie spürte, dass er warm war. Wie ironisch, sollte der Winter Soldier nicht kalt sein wie das Eis, dass sich in seinen Augen doch wiederspiegelt?
Spielte er immernoch mit ihr... oder hatte er wirklich Gefühle für sie entwickelt? Und was war eigentlich mit ihr? Nun, sie fand ihn sehr attraktiv und sie hatte es wirklich genossen ihn anfangs zu jagen. Er war klüger und schwieriger, nicht zu vergessen gefährlicher. Das Spiel mit den Feuer hatte sie schon immer gemocht... auch wenn es sich um eisiges Feuer handelte. Die Italienerin hatte entschieden, dass sie dann die Zügel in die Hand nehmen wird, doch der Kerl wagte es tatsächlich den Kuss beenden, nur weil irgendwelche Kerle oder Weiber - sie hatte es nicht so ganz wahrgenommen - was von süß gelabert hatten. Süß? Wenn sie weniger bekleidet genau so sitzen würden, wäre es definitiv nicht süß und man hatte gemeckert. "Hart? Er war wütend wie... schwer zu beschreiben. Danach wurde ich bei jeder kleiner Mission beschattet, als wäre ich ein Anfänger oder dergleichen.", wisperte sie und setzte sich dezent auf seinen Schoß. Er hatte seine Chance gehabt die Führung zu haben, nun war sie dran. "Doch jetzt hat es nachgelassen... Und keine Sorge, mir ist nichts passiert, bin noch ganz heil...." Sie verdrückte ein Grinsen, als sie seine Hand auf ihren Oberschenkel spürte und ihn bloß süß lächelnd an. "Noch etwas zu sagen, oder darf ich?", ihre Hand, welche auf seiner Taille geruht hatte, malte nun kleine Kreise auf seiner Brust. "Wie soll ich nun meine Sache sagen... Das mit den Küssen wir noch üben, ich weiß du bist der kalte Winter, aber ich bitte dich... du kannst doch bestimmt besser...", provozierte die Italienerin und legte dieses Mal selbst ihre Lippen auf seine. Als sie eine Erwiderung spürte, grinste sie in den Kuss hinein und biss James leicht in die Lippe, während sie ihre Hände hinter seinen Nacken verschränkte, um dann aus den "langweiligen" Kuss einen franzözischen Kuss zu machen. Das hieß: Zungenakrobatik alá France!
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am Mi Nov 25, 2015 9:02 pm

"Dass Eric es für nötig hält, dich zu beschatten wie ein Anfänger ist typisch. Immerhin könntest du Hydra gefährlich werden, wenn du uns Infos zu ihren Plänen mitteilst", erwähnte Bucky kurz. Dass sie noch ganz heile war, sah er ja, aber wie lange das noch so bleiben würde, war fraglich.
Dann zog er eine Augenbraue hoch, als Selina meinte, ob sie nun dürfe. Was hatte die "Noch-Agentin" von Hydra denn jetzt wieder vor? Als sie sich auf seinen Schoß gesetzt hatte, war es schon eine viel zu ungewohnte Nähe, als dass er diese Nähe noch gut finden könnte, aber er sagte nichts, immerhin sollten sie ein Pärchen spielen. Überzeugend und gut.
"So, müssen wir das?", hinterfragte er auf Selinas Meinung hin, dass sie das Küssen noch üben müssten und spürte Sekunden später wieder ihre Lippen auf den Seinen. Er erwiderte den Kuss, spürte aber plötzlich einen ungewohnten Druck auf seiner Lippe. "Hmm?!", nuschelte er in den Kuss hinein und entfernte sich ein paar Millimeter von ihren Lippen. "Du hast mich doch nicht etwa gebissen, oder? Passt ja zu einer Hydra-Agentin. Unberechenbar", erklärte er leise, sodass diese Worte hoffentlich niemand hören konnte. Näherte sich jedoch wieder ihren Lippen an und gab ihr einen leichten Kuss, bevor er sie von seinem Schoß zog und sie mit dem Rücken auf der Picknickdecke sachte landen lies. Er blickte sich kurz um, ob auch irgendjemand nicht zufällig auffälliger hinsah, als man es bei einem verliebte Pärchen tat. Aber Hydra schien wirklich nicht zu wissen, dass sie sich hier trafen. Bucky saß neben ihr und blickte sie grinsend von oben herab an. "Du solltest deine Sinne mehr schärfen, Liebes", erklärte er trocken, grinste aber, weil er ´Liebes´ wieder extra für die Rolle betonte. Er beugte sich mit seinem Kopf etwas über ihr Gesicht. "Den Winter unterschätzt man nicht, auch nicht im Küssen."

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am Mi Nov 25, 2015 9:33 pm

"Wenn oder wenn er mich dabei erwischt. Über das hier wird er sich definitiv nicht freuen, sollte er je davon Wind bekommen.", sie lächelte amüsiert. Man sah ihr gar nicht den Stress an, sie wäre froh, wenn sie nicht die ganze Zeit das Gefühl hatte, beobachtet zu werden. Selbst wenn sie allein in ihrem Haus ist, geht dieses Gefühl einfach nicht weg. Als würde auf ihr ein regelrechter Flucht lasten. Sie verstand nun mehr oder weniger, wie sich James auf seiner Flucht fühlen musste. Für ihn war es noch schwerer, denn bestimmt suchte auch SHIELD nach ihm.
"Unbedingt, Liebling.", säuselte sie, bevor sie ihn küsste. Langsam könnte sie sich daran gewöhnen, wenn sie ehrlich war. Irgendwie waren seine Küsse einfach nur... anders, als die, die sie mit ihren Affären austauschte. Gerne hätte sie länger gemacht, doch mit seiner Reaktion nach dem Biss hätte sie nicht gerechnet. "Ah, das war doch gar nichts.", sie sah ihn mit einem unschuldigen Lächeln an, während sie den Kopf dabei leicht schief legte. Sie schloss die Augen, als sie wieder seine Lippen auf ihren spürte und merkte dabei nicht, wie sie sanft, aber bestimmend mit den Rücken auf der Picknickdecke landete. Was hatte er denn vor mit ihr? "Soso, das sagst du.", sie nahm ihre Hand und strich ihm vorsichtig über seine Wange, während sie ihn anlächelte. Es war eine Geste, die sie öfters bei ihren Eltern gesehen habe, die immer soviel Zärtlichkeit ausgestrahlt hatte, als jeder Hollywood-Kuss. "Wollen wir weiter essen oder hat der werte Herr etwa vor mich noch zu vernaschen, dass er mich schon vorzeitig flach gelegt hat.", sie grinste ihn herausfordernd, und strich sich selbst einige störende Haarsträhnen aus dem Gesicht. Hoffentlich wurde das Essen nicht kalt, sie mochte es zwar mit ihm rumzualbern, aber sie hatte auch schon ein bisschen Hunger. Es war das erste richtige Essen nach ihrem Apfel am Morgen.
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von James Barnes am Fr Dez 18, 2015 7:51 pm

Er blickte Selina intensiv in die Augen…ihm war noch gar nicht aufgefallen, wie schön sie waren…Er hörte ihre Antwort auf seinen Satz und grinste. „Ja, das sag ich“, antwortete er noch mal eisern und spürte dann ihre Hand an seiner Wange. Ungewohnt…aber es breitete ihm in seiner Magengrube eine wohlige wärme aus, als sie zärtlich mit ihrer Hand über seine Wange strich.
Er räusperte sich, als sie fragte ob sie nun weiter essen wollen würden oder ob er etwa vorhatte sie zu vernaschen. „Natürlich, lass uns weiter essen“, meinte er knapp und setzte sich wieder auf die Picknickdecke neben Amaranta. Er schnappte sich selbst eine Gabel und drehte ein paar Nudeln darauf auf, bevor er sie selbst in den Mund schob. Da er jetzt wusste, dass das Essen nicht vergiftet sein konnte…und er insgeheim zugab, dass es doch gar nicht so schlecht schmeckte, wollte er das „Futter-Spielchen“ einer füttert den Anderen nicht weiterführen. Immerhin konnte er auf seine Gabel so viel an Nudeln aufwickeln, wie er wollte. Es war ja noch genug von dem Essen dar.
Während er die Zeit des Essens nutzte, um über das Geschehene vorhin und die Worte nachzudenken, fiel ihm ein, dass er Selina auch gerne aus Hydra raushelfen wollen würde. Sie verhilf ihm ja auch, dass Valerie in Sicherheit war und dass er Steve aufsuchen und seine Gedanken wiederfinden konnte. Als er hinuntergeschluckt hatte, musterte er Selina noch mal. „Wo befindet sich eigentlich deine Familie noch mal?“, fragte er. Sollte es sie schon mal erwähnt haben, dann hatte er es wohl wieder vergessen. Mit dem Gedächtnis hatte er es ja leider nicht mehr so…was aber größtenteils Hydras verdienst gewesen war.

James Barnes

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 28.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Selina Amaranta Sozzini am So Dez 20, 2015 4:55 pm

"Sagst du es nur oder meinst du es auch so?", grinste sie, während sie ihm über die Wange strich und dann frech seine Nase anstupste. Er hat eine süße Nase, stellte die Italienerin belustigt fest.
Sie war ein bisschen enttäuscht, als er sich dann wieder dem Essen zuwidmete. Warum hatte sie auch nachgefragt, ob er noch weiteressen will? Innerlich fluchend, richtete sich die Italienerin auf und nahm sich ihren Teller. Das Essen war ein bisschen kühler geworden, aber nicht kalt, sodass man es immernoch genießen konnte. Also sie genoß es und war sichtlich zufrieden. Endlich was ordentliches zu futtern! Ihr Magen war ihr mehr als dankbar dafür.
Sie hatte gerade einen sehr vollen Mund, als James tatsächlich doch noch ein Gespräch halten wollte. Warum jetzt? Warum nicht nicht ein bisschen später, nachdem sie diesen riesigen Bissen geschluckt hatte? Innerlich wieder Mal fluchend, schluckte sie nach einigen Kaumomenten ihr Stück im Mund, bevor sie ihm eine Antwort gab: "Meine Familie lebt immernoch an dem Ort, wo wir dann gemeinsam als Familie hingekommen waren, in Atlantic City. Also, nur meine Eltern, mein Bruder und mein beiden Onkel Mario und Paolo, die sind mit ihren Familien ebenfalls nach Amerika gekommen. Der Rest lebt noch in Italien, wobei manche meiner Cousins auch nach Amerika wollen. Ich habe sie aber lange nicht mehr gesehen oder mit ihnen gesprochen...", sie senkte ihren Blick, während ihr Lächeln traurig wurde. Sie vermisste ihre Familie - die ganze Atmosphäre, die vertraute Muttersprache ihrer Familie, die gemeinsamem Abendessen, das Rumblödeln mit ihren Bruder und ihren jüngeren Cousins. Ob die kleinen sich überhaupt noch an sie erinnerten? Sie wusste es nicht... Vielleicht wäre es für die Kleinen auch besser, wenn sie sich nie an sie erinnern müssten.
avatar
Selina Amaranta Sozzini

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 29.05.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meeting the Woman again

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 :: Inplay

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten