Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Night Internat
So Aug 07, 2016 1:53 pm von UltimateAvenger

» Anfrage vom "Vampire in temptation of love "
Do Jul 28, 2016 8:05 pm von UltimateAvenger

» A new Christmas Time...
Sa Jul 16, 2016 9:26 pm von Eve Angel

» Postpartnersuche
Sa Jul 02, 2016 11:10 am von Gast

» Engelskuss - Neuer Style
Do Jun 30, 2016 3:38 pm von UltimateAvenger

» Inplayeröffnung
Sa Jun 25, 2016 9:57 pm von Steven Rogers

» Die Person über mir...
So Mai 29, 2016 2:02 pm von Gast

» Fenris Greywind
So Mai 22, 2016 2:00 pm von Bruce Banner

» Engelskuss
Di Mai 17, 2016 9:42 pm von UltimateAvenger

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Do März 23, 2017 8:47 am

Unerwartetes Wiedersehen

 :: Inplay

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von James Rogers am So Nov 15, 2015 6:05 pm

Wo: Auf der Shoppingmeile
Wer: James Joseph Rogers & Valerie Barnes
Wann: 06.05.2039 um 20.00 Uhr

Einen Tag ist es her, seit die Versammlung im Stark Tower stattgefunden hatte. James wunderte es so überhaupt nicht, dass Rosalee nicht anwesend war. Ihr Vater hatte es ihr bestimmt untersagt oder wusste seine beste Freundin nicht mal davon? Das konnte auch gut möglich sein. Zwar hatten sie sich heute früh noch unterhalten, aber gewiss nicht über solche Dinge sondern über die Schule. James war im selben Jahrgang wie sie nur ein Jahr älter. Dieses Jahr würde er seinen Abschluss machen und dann wäre er bereit fürs Studium. Na hoffentlich lief auch alles so wie er sich das so vorgestellt hatte. Er wollte nämlich gerne Sozialpädagogik studieren und dann später vielleicht sogar Lehrer werden. Zumindest konnte er sich das gut vorstellen oder vielleicht sogar Erzieher? Wer wusste schon wohin der Wind ihn wehen würde? Eins stand für ihn aber fest. Nämlich dass er auf alle Fälle etwas erreichen wollte im Leben und er wollte seine Familie stolz machen.

Gerade eben war er auf dem Weg nach Hause. Mit 18 Jahren durfte er ja so lange draußen bleiben wie er wollte und so war er bei einem guten Freund. Eigentlich wollten sie einen Vortrag für die Schule ausarbeiten, aber schlussendlich haben sie dann Mario Kart gezockt. Leider scheint dieses Spiel James momentan nicht zu mögen, da er die ganze Zeit nur verloren hatte. Naja. Im Leben kann man eben nicht immer gewinnen. Solange er erfolgreich gegen Hydra vorgehen kann, ist das Verlieren eines Spiels nicht so tragisch. Nur warum wollten sie alle Avengerskinder in den Krieg schicken? Sein Dad war nicht begeistert und der von Rosalee bestimmt noch weniger. Wenn er daran dachte, dass sie kämpfen sollte, dann graute es ihm. Auch wenn er sie im Kampf unterrichtet hatte, so war sie doch viel anders als er. Wie er so im Gedanken war, kam er irgendwann an einer Kreuzung vorbei und sah weiter hinten ein Mädchen und hinter diesem schlichen komische Gestalten her. Scheinbar wollte diese das Mädchen bedrängen. Schnell und leise rannte er auf sie zu. Dann schlug er einen nieder und es dauerte auch gar nicht lange, da fiel auch der Zweite zu Boden. Die anderen beiden rannten weg. Als sich die Situation gelockert hatte, sah er zu dem Mädchen. Moment. Sie kannte er doch oder? "Hi. Ich kenne dich irgendwo her!"
avatar
James Rogers

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 21.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von Valerie Barnes am So Nov 15, 2015 8:57 pm

Sie konnte sich auf nichts mehr Konzentrieren! Auf Gar nichts! Weder auf die Schule, in der in der nächsten Zeit arbeiten anstehen würden und sie eigentlich dafür lernen sollte noch auf ihre Rolle als Julia in einem Theaterstück der Schule. Sie spielte sogar mit dem Gedanken, die Rolle freizugeben und sich eine weniger anspruchsvollere Rolle zu suchen. Denn eigentlich war sie heute Nachmittag mit dem Gedanken nach Hause gekommen, die restliche Zeit zu lernen...und dann war Sie da! Es drehte sich alles nur noch um diese dreiste Dame...Sozzini. Hörte sich eher wie ein Name an, den man im Zirkus hörte. Sozzini die Zauberin, Sozzini die Meisterdiebin. Ja, das würde auch zu ihr Passen. Valerie war kurz davor gewesen, die Polizei zu rufen, immerhin war ihre außergewöhnliche "Fähigkeit" genau genommen überhaupt nicht hilfreich um Einbrecher in die Flucht zu schlagen. Nach wie vor fragte sich das Mädchen, wie sie der Frau bloß zuhören konnte? Warum war sie nicht einfach wieder gegangen? Wer wusste schon in was sie sich jetzt für eine Sache hineinmanövriert hatte.

Nachdem die Frau verschwunden war, hatte sie ebenfalls wieder fluchtartig ihre Wohnung verlassen. Samt ihrer Umhängetasche mit den Schulsachen und war so durch die Straßen New Yorks geirrt. Dass die Leute sich nicht für sie interessierten und für ihre abwesende Art war ihr klar. Immerhin hatten alle eigene Probleme. Val war sogar kurzzeitig am Überlegen, wirklich zur Polizei zu gehen, auch wenn diese Dame meinte, dass das nichts bringen würde. An Shield dachte sie gar nicht, auch nicht daran jemand anderen zu kontaktieren. Valerie wollte einfach nur raus, raus an die frische Luft, die ihr auch nicht wirklich dabei half ihre Gedanken zu sortieren. So setzte sie sich einfach in den Central Park auf eine Bank und hing dort ihren Gedanken nach. War es wirklich richtig, in diesen "Deal" mit einzusteigen? Irgendwie hatte Val ein ganz schlechtes Gefühl dabei. Und wenn ihr Vater doch nicht lebte und diese Tante sich nur einen schlechten Scherz mit ihr erlaubt hatte? Aber das konnte ja nicht sein. Hydra machte doch keine Scherze!

Um kurz vor 8 hatte sie sich dann erhoben und machte sich durch die Shoppingsmeile auf den Weg, um sich noch irgendwo einen Kaffee zu kaufen. Irgendein Cafe musste ja noch offen haben...oder auch nicht. Sie vertiefte sich in ihr Handy, vielleicht sollte sie doch noch jemanden Anrufen? Was, wenn diese Dame zu Hause wieder aus sie wartete? Die Vorstellung war irgendwie....verrückt und gruselig zugleich. Sie war keine Heldin! Was auch immer da im Stark Tower besprochen wurde, sie würde doch nie eine Heldin sein können. Wie konnte denn eine Fähigkeit hilfreich sein, in dem die rechte Körperhälfte so widerstandsfähig wie eine Mauer war, zwar bewegt werden konnte aber doch niemandem etwas brachte.

Valerie war so abwesend, dass sie nicht mitbekam, wie sich ein paar Typen an sie anschleichen wollten und wurde erst durch die Geräusche aufmerksam, die der Kampf hinter ihr verursachte. Verwirrt und gleichzeitig alarmiert die Polizei zu rufen, drehte sie sich um und sah gerade noch, wie die Typen die Flucht ergriffen, zwei andere lagen benommen am Boden. Sie zog die Stirn kraus und musterte den Jungen, der wohl dafür verantwortlich war, dass diese Typen die Flucht ergriffen hatten. Als er erwähnte, dass er sie irgendwoher kannte, erinnerte sie sich auch daran, ihn irgendwoher zu kennen. War er nicht sogar im Stark Tower gewesen? Stimmt! Er war doch Captain Americas Sohn!
"Ähm, ....hey," erwiderte sie zögernd seine Begrüßung.
"Ich glaub wir haben uns gestern kurz im Stark Tower gesehen...James Rogers oder?", meinte Valerie dann. "So wie ich das sehe, bin ich dir was schuldig. Immerhin hätte ich die Männer nicht bemerkt", merkte sie an und blickte sich misstrauisch um. Ob vielleicht sogar diese Dame die Männer auf sie gehetzt hatte? Sie sollte wohl wirklich zur Polizei gehen.
"Ich wollte mir gerade irgendwo noch einen Kaffee holen, wenn ich noch einen Laden finde, der offen hat. Soll ich dir einen spendieren?",
fragte sie etwas zerstreut ohne daran zu denken, sich vorzustellen.

Valerie Barnes

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 27.03.15
Alter : 19
Ort : Erde

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von James Rogers am So Nov 15, 2015 9:25 pm

Ach ja da war ja etwas. Der Stark Tower. Das Mädchen war ja auch dabei gewesen. Oder? Wenn sie dass sagte dann war es doch auch so? "Ähm.....Ja der bin ich, aber sorry wenn ich nicht mehr weiß wer du bist. Ich habe mir gestern nicht alle Namen und die dazu passenden Gesichter gemerkt. Ehrlich gesagt hat es mich gestern auch nicht so sonderlich interessiert, denn es war meine Freizeit und ich hatte überhaupt keine Lust. Shield hat sich mehr Feinde als Freunde gemacht, was verständlich ist. Immerhin hat sie den Avengers berichtet, dass sie ihre Kinder in den Krieg schicken wollen. Wer wäre da nicht erzürnt?" fasste es James kurz zusammen. Noch waren die Typen bewusstlos, aber er wusste nicht ob sie wieder kommen würden oder aufstehen. "Vielleicht ist es wirklich besser wenn wir gehen und du nicht alleine hier draußen herum läufst. Ich habe Sorge, dass diese Typen dann wiederkommen und dich weiter bedrängen!" gab er offen und ehrlich zu. Dann bot er ihr den Arm an und überlegte wo er sie hinbringen konnte. "Ich kennen einen Laden das "McLassy" Die haben rund um die Uhr geöffnet!" dahin wollte er sie bringen.
avatar
James Rogers

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 21.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von Valerie Barnes am Mo Nov 16, 2015 10:04 pm

Valerie packte ihr Handy weg, während sie James Antwort hörte und sich auch sofort hätte an die Stirn tippen können. Wo war sie denn bloß heute wieder mit ihrem Kopf?...Nun eigentlich wusste sie die Antwort darauf doch ganz genau. Natürlich hatte sie vergessen, sich selbst vorzustellen. Sie schüttelte sofort ihren Kopf.
"Ich hab mir doch gestern auch nicht alle Namen gemerkt, keine Panik. Im Namen merken bin ich sowieso nicht die Nummer eins. Valerie, einfach nur Valerie", stellte sie sich vor und wurde etwas rot. "Ich war gestern auch nur da, weil mich Stanson, also jemand von Shield, mich dort sehen wollte. Anscheinend steht Agent Hill in Kontakt mit ihm und ich hätte mir wieder etwas anhören können, wäre ich da nicht erschienen. Eigentlich ist dieser Heldenkram auch nicht so mein Ding...", wie auch mit einer nicht mal nennenswerten "Fähigkeit"?
Sie wuschelte sich ihre kurzen Haare etwas zurecht und rückte den Gurt ihrer Umhängetasche etwas höher.
Lächelnd warf sie einen Blick auf die beiden anderen, bewusstlosen Typen, als sie die Worte vom Sohn des Caps hörte. "Ein kleiner Gentelman, was?", fragte sie amüsiert, aber schüchtern. "Ich ruf die Polizei, sag ihnen, wo sie diese Männer abholen können und wir machen uns aus dem Staub. Dann kann sich die Polizei weiter mit denen rumärgern", erwähnte sie und kramte bereits erneut nach ihrem Handy, bevor sie zögernd seinen Arm annahm und ihn musterte. "Du bist aber nicht die Sorte Typ, die nur auf solche Gelegenheiten warten um, wie in den Märchen, den Retter zu spielen?", fragte sie nach. Sicher war sicher.
"McLassy? Den kenn ich noch nicht. Ist der Neu?", gut sie war auch noch nicht sonderlich lang hier (in einem New York des neuen Jahrhunderts) geschweige denn oft unterwegs, da ihre Zeit mit Theater und Schule vollgestopft war. "Aber der Kaffee geht auf mich, immerhin bin ich meinem ´Retter´ was schuldig".

Valerie Barnes

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 27.03.15
Alter : 19
Ort : Erde

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von James Rogers am Sa Nov 21, 2015 9:31 pm

James lächelte. Da war Valerie ja jemand der ihn verstand. Mit dem Merken hatte er es nicht so, aber dass war doch auch nicht wichtig oder? Zumal sie sich gestern ja erst zum ersten mal begegnet waren. "Valerie? Ein sehr schöner Name, aber erlaube bitte die Frage ob du auch einen Nachnamen hast? Kann ja sein du hast keinen wie Torunn die Tochter von Thor. Was für einen Nachnamen sollte sie schon haben? Thordottir?" Wenn er jetzt so darüber nachdachte war das doch durchaus möglich oder? Dottir war doch die Bezeichnung für Tochter oder etwa nicht? Doch weiter wollte er sich darüber seinen Kopf nicht zerbrechen. "Du scheinst sehr beliebt bei Shield zu sein. Hast du schon lange Kontakt zu ihnen? Ich bin nur dort weil mein Dad auch dort ist und weil ich wie gesagt einer der Kinder der Avangers bin. Wenn sie dass wirklich durchziehen, dann weiß ich ja was meine Aufgabe ist!" Dann war es seine Aufgabe die Gruppe zusammen zu halten und sozusagen den Anführer zu mimen. Wie eins sein Vater vor ihm. Nur war er sich nicht sicher ob er dieser Aufgabe gewachsen war.

Er lief mit Valerie im Arm die Straße entlang zum McLassy. "Ja ein Gentleman. So wurde ich erzogen. Außerdem war eine holde Maid in Nöten und da sollte man immer eingreifen. Auch wenn ich der Meinung bin dass sich auch Frauen recht gut wehren können!" Er war nicht so ein Typ der meinte, dass Frauen das schwache Geschlecht waren. Bestes Beispiel dagegen waren ja Torunn und Rosalee auch irgendwie. Ersterer würde er nur ungern Nachts begegnen. "Ja die Polizei wird sich freuen. Ich kann sie auch anrufen!" Er zückte schon sein Handy und hielt es in der Hand. Sie brauchte es nur zu sagen und er tat es. Dann jedoch lachte er leise. "Nein so jemand bin ich nicht. Ich habe wirklich andere Dinge zu tun außerdem habe ich es nicht nötig mich so aufzuspielen. Auch wenn ich der Sohn einer lebenden Legende bin. Glaube mir das reicht schon wenn ich dann manchmal komisch angesehen werde!" Das war wirklich so und nervte ihn ungemein. Warum mussten ihn die Leute nur immer so ansehen?
avatar
James Rogers

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 21.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von Valerie Barnes am So Nov 22, 2015 4:24 pm

Das Mädchen lächelte charmant, James musste ihr doch mit Komplimenten nicht schmeicheln. Man merkte aber wirklich, dass er Sohn von Captain America war. "Ach was, Valerie ist ein ganz normaler Mädchenname, nichts besonderes. Aber Sohn von Captain America zu sein, das ist durchaus was besonders", antwortete sie ernst. Dann grinste sie. "Thordottir hört sich ja gar nicht so verkehrt an. Du kennst Torunn besser?", fragte sie nach, immerhin war sie mit den Avengerskindern noch nicht so vertraut, wie diese vielleicht unter sich selbst.
Nun wog das "Winter-Mädchen" abschätzend ihren Kopf. "Naja, so wirklich beliebt bin ich nicht bei Shield. Stanson wurde mir damals zugeteilt, als man mich 78 Jahre später in einem Kühlsarg oder dergleichen fand...ähnlich wie Schneewittchen, mit einem nicht ganz so schönen Ende", antwortete Valerie. "Stanson sollte mich ein wenig an die neue Welt gewöhnen und hat mich in die Schule gesteckt um meine Versäumnisse nachzuholen und meine Bildung aufzufrischen. Er hat auch nicht locker gelassen, damit ich diese Versammlung im Stark Tower beiwohne...obwohl ich genug Probleme habe." Und noch eines mehr, seit heute, fügte sie in Gedanken hinzu, wenn sie da an diese Sozzini dachte. Valerie schmunzelte "Deine Aufgabe, als Anführer der jungen Avengers zu agieren?", fragte sie, wobei es eigentlich schon ziemlich sicher war. Wie der Vater so der Sohn.

Das Winter Mädchen nickte. "Frauen wird heutzutage ja wirklich die Möglichkeiten geboten, sich zu wehren. Solche Selbstverteidigungskurse...um 1940 gabs das noch nicht", erklärte sie, wobei sie nicht daran dachte, vielleicht darauf zu achten, von Anfang an zu erzählen. Immerhin kannte James sicher nicht die Akte, dass sie ein Mädchen von 1943 war. Valerie winkte ab, als sie schon hörte, wie jemand am anderen Ende der Leitung, von ihrem Handy, abnahm. "Hallo? Bin ich hier richtig bei der Polizei? Jap, ich glaube zwei Typen gesehen zu haben, die unweit des großen Einkaufszentrum herumlungern...vielleicht ein Einbruch...ja genau, die Einkaufsmeile", berichtete sie bei den Behörden von den komischen Gestalten. Wie es mit den Beiden weiterging, dass konnte dann die Polizei entscheiden. Kurz danach legte sie auf. "Das wärs schon, bin gespannt, was für eine Story sich die Typen ausdenken".
"Die Leute einfach ignorieren, das hilft am Besten", gab Val dann einen Ratschlag ab. Bevor ihr wieder einfiel, was sie der Junge zum Anfang hin eigentlich gefragt hatte. "Achja, bevor ichs wieder vergesse, klar hab ich einen Nachnamen. Barnes. Valerie Barnes".

Valerie Barnes

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 27.03.15
Alter : 19
Ort : Erde

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von James Rogers am So Nov 22, 2015 6:38 pm

James lächelte sie an. "Valerie höre ich hier nicht so oft. Er ist französisch richtig?" Der Name hörte sich zumindest so an für ihn und er war ja auch im Französisch Kurs. Zwar kein Leistungskurs aber er war schon recht gut darin. Eine zweite Fremdsprache schadete nie. Zumindest war dies seine Auffassung. Sie war schon irgendwie süß. "Nein. Ehrlich gesagt ist es nicht wirklich etwas besonderes wenn man der Sohn von Captain America ist. Zumindest ist es nicht immer leicht!" Nicht dass seine Eltern streng wären. Natürlich nicht, aber er musste schon oft am eigenen Leib spüren wie es war der Sohn einer Legende und eines Helden von Amerika zu sein. Denn nicht alle in seiner Schule feierten seinen Dad. Im Gegenteil. Viele waren der Meinung, dass die Avengers eher weggesperrt gehören als weiter hier ihr Unwesen zu treiben. Solche Worte taten ihm ja auch weh. Sie hatten dieser Gruppe von Superhelden so viel zu verdanken. Ohne sie gäbe es vielleicht kein New York mehr oder wurde von Hydra oder Loki regiert. Wäre dass im Sinne aller gewesen? James bezweifelte es.

"Naja als kennen würde ich es nicht bezeichnen. Ich habe sie öfter gesehen. Wen ich aber sehr gut kenne und auch als beste Freundin bezeichnen kann, ist die Tochter von Bruce Banner. Rosalee. Wir waren zusammen im Kindergarten und in der Schule. Da ich aber ein Jahr älter bin, stehe ich eine Klasse über ihr!" Ach ja seine beste Freundin. Was würde er nur ohne sie tun. Manchmal hatte er aber das Gefühl, dass Jason ihn als Konkurrenz sieht. James war so gestrickt dass er nicht der Freundin seines Bruders, was dieser für den jungen Rogers auch war, ins Bett stieg. Es gehörte sich nicht und war unehrenhaft. Außerdem war Rosalee nicht sein Typ von Frau. Es brauchte sich also niemand sorgen. Nur wie sollte er das Jason begreiflich machen. Dann würde er wohl mit ihm reden müssen darüber. 78 Jahre? Kühlsarg? Gefunden? Irgendwie kam ihm die ganze Sache bekannt vor.

Jetzt überlegte er. Wo hatte er die Geschichte denn schon einmal gehört. Von seinem Dad wusste er es, aber es gab doch noch jemanden. Es wollte ihm aber nicht einfallen. "Die Versammlung mochte ich nicht so. Ja. Ich werde höchstwahrscheinlich den Anführer machen und diesen ganzen komischen Haufen zusammenhalten!" Darin sah er ja das Problem. Er fühlte sich momentan einfach nicht dazu in der Lage. Wie sollte er so eine große Aufgabe auch schaffen? Er zweifelte. An sich und seinen Fähigkeiten. Bei dem Telefonat schwieg er und sah sie dann wieder an. "Diese Leute zu ignorieren ist gar nicht so einfach. Allerdings werde ich es mir zu Herzen nehmen!" Bei den nächsten Worten von Valerie blieb er stehen. Barnes? Jetzt wusste er wieder woher er die Geschichte mit dem Auftauen und einfrieren kannte. Der beste Freund seines Dads hieß doch auch Barnes oder? Nach ihm wurde er benannt. "Warte mal halt.......du bist die Tochter von.....James Barnes? Dem besten Freund meines Dads?" Warum hatte sie es ihm nicht schon zeitiger gesagt? Er ging einfach mal davon aus, dass es nur die Tochter sein konnte oder doch die Schwester? Nein, dass bezweifelte er. James Barnes war doch Einzelkind oder hatte es sich falsch eingeprägt?
avatar
James Rogers

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 21.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von Valerie Barnes am Mo Nov 23, 2015 9:18 pm

Valerie war überrascht, dass dem Sohn vom Cap so etwas auffiel. Sonst fiel das selten jemandem auf, dass ihr Name französisch war. Daher nickte sie nur. "Meine Mutter war Französin", erklärte sie darauf. Als James meinte, dass es nicht immer leicht ist, der Sohn von Captain America zu sein, dachte sie kurz nach. Sie wusste, dass einige Medien nicht nur positiv über die alte Avengersinitiative berichtete...ob das wohl auch Anreiz für einige Leute gab, die Kinder der Avengers negativ anzusehen? Gut, einiges bekam man an Meinungen der Eltern sicher von zu Hause mit und vertrat dann ebenfalls diese Meinung. Das bekam sie jedenfalls selbst in der Schule oft mit, meist war das richtig was die Eltern sagten...da sie keine mehr hatte, konnte sie das nicht beurteilen.
"Deine Mitschüler sehen dich nicht nur alle als Sohn eines ´Helden´ an, wie zumeist die Medien berichten?", vermutete Valerie auf James aussage, wegen dem, dass es nicht immer leicht war, Sohn von Captain America zu sein.

Dann lauschte sie den weiteren Worten von James, zu Torunn, die er wohl also nur hin und wieder mal kurz getroffen hatte. Als er dann den Namen Banner aussprach, dachte sie angestrengt nach. Stanson hatte ihr mal über den ein oder anderen Avenger berichtet. "Bruce Banner...der, den man nicht reizen sollte?", fragte sie dann, weil Stanson so in der Art mal eine Bemerkung gemacht hatte, dass ein Banner dann ganz schön...aggressiv werden könnte...ungewollt, groß und aggressiv. "Na das klingt ja wie eine Sandkastenfreundin fürs Leben", antwortete Val lächeln, als er über Rosalee erzählte. Er musste sie gern haben...wie eine Schwester vielleicht? Vielleicht mehr?

Dann grinste sie, als er einen bestätigenden Kommentar dazu abgab, den "Haufen" zusammen halten zu müssen. "Hey hey, Vorsicht. Vielleicht gehör ich auch noch zu dem komischen Haufen", gab sie amüsiert von sich. Aber es stimmte, wenn sie alle so schräge..."Fähigkeiten" hatten, wie ihre Eltern, waren sie wohl ein komischer Haufen, den es zusammenzuhalten galt. Sie sah schon von weitem eine Schild, das beleuchtet war, mit der Aufschrift "McLassy". Das musste das Café sein, dass James gemeint hatte. Dort würde sie ihrem Retter Definitiv einen gute Kaffee spendieren. Allerdings blieb sie ebenfalls verwirrt stehen, als er stehen blieb und löste sich leicht von seinem Arm, bevor er eine Frage stellte...
Sie nickte langsam. "Ich habe gestern bei der Versammlung noch nicht mal gewusst, dass mein Vater wirklich der James Barnes war, der der Freund deines Vaters war. Ich meine...James gibt es mehrere male auf der Welt. Genauso wie man Barnes öfter hört...ich hab erst heute erfahren, dass mein Vater noch lebt und nicht im zweiten Weltkrieg bei einer Mission ums Leben kam", und ausgerechnet das musste sie von einer Frau Hydras erfahren. Wobei, niemand hatte gewusst, dass ihr totgeglaubter Vater der gesuchte "Winter Soldier" war. Sie hatte ihn all die Zeit hier nie mit ihrem Vater in Verbindung gebracht. Schließlich hatte sie ihren Vater ja auch nie zu Gesicht bekommen.

Valerie Barnes

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 27.03.15
Alter : 19
Ort : Erde

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von James Rogers am Mo Nov 23, 2015 10:30 pm

James lächelte. "Hab ich mir fast gedacht, dass irgendeiner aus deiner Familie aus Frankreich kommt oder zumindest französische Wurzeln hat!" erklärte er dann sanft. Er mochte Valerie schon jetzt musste er zugeben. Was würde wohl sein Vater sagen, wenn er wüsste, dass James hier mit der Tochter von Bucky Barnes sprach? So genau konnte er es auch nicht sagen. Vielleicht würde sich Captain America freuen, vielleicht aber auch nicht. Wobei er Zweiteres nicht annahm. Dafür kannte er seinen Dad einfach zu gut. Dann jedoch seufzte er und lief langsam weiter zum Cafe. "Nein. Leider tun sie dass nicht. Viele haben von ihren Eltern Meinungen in den Kopf bekommen, die sie nicht wieder hinaus bekommen und dass stimmt mich irgendwie traurig. Eigentlich fahre ich nicht so schnell aus der Haut, aber das ändert sich wenn jemand schlecht über meine Eltern spricht!" Er hatte ja nun gleich zwei Avengers abbekommen. Was die Sache nicht gerade einfacher machte für ihn, aber das packte er schon. Irgendwie. Eine andere Wahl hatte er ja auch nicht. oder?

"Ja der Bruce Banner, in der Bevölkerung eher bekannt als Hulk. Er ist eigentlich ganz nett. Ich mag ihn. Auch wenn er mich und meine Familie vielleicht nicht so wirklich mag, aber seine Tochter bedeutet mir alles. Rosalee ist toll, aber so gar nicht mein Typ. Keine Angst vor der Familie. Viele Menschen stellen sie auch als schlecht da, aber dass sind sie nicht. Glaube mir sonst wäre ich wohl nicht so gut mit Rosalee Banner, der Tochter von Bruce Banner, befreundet!" Er konnte wie sein Dad auch Bände erzählen. Nur das schlimme war, dass er es wie sein Dad nicht wirklich mitbekam. "Ich freue mich schon darauf, wenn du zu dem komischen Haufen gehörst, aber hey, dass ist noch nett ausgedrückt. Unsere Eltern nannte man damals eine Hand voll Freaks, dass war natürlich noch unschöner und ich finde es fies!" Dann sah er Valerie lange an. Sie tat ihm Leid. So leid wie Rosalee. "Oh tut mir Leid. Es muss schlimm sein seine Eltern nicht gekannt zu haben oder zu wissen, dass sie tot sind oder überhaupt negative Erfahrungen damit zu machen!" Jetzt bereute er, dass er zuvor von seiner 'heilen' Familie gesprochen hat.
avatar
James Rogers

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 21.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von Valerie Barnes am Fr Dez 18, 2015 8:36 pm

Sie schmunzelte, als James meinte, dass er sich ja gedacht habe, dass zumindest einer aus ihrer Familie französische Wurzeln haben muss. „Hört man denn meinen französischen Akzent so sehr raus?“, fragte sie nach, während sie einen kurzen Blick in den Himmel warf. Sie fand den Sommer gar nicht so schlecht. Da war die Nacht so wunderbar klar und die Sterne funkelten wie kleine Sonnen.
Als James erklärte, dass manche die Meinung von ihren Eltern einfach schon im Kopf hatten und diese Meinung so schlecht wieder herauszubringen sei, sah sie ihn genau an und musterte ihn. Sie verstand ihn gut, besonders als er seine Eltern zur Sprache brachte. Natürlich hatte sie vom Winter Soldier gehört…aber dass es ihr Vater ist, dass er nicht Tod ist, dass er immer noch lebt und so viel Unheil angerichtet haben soll, das brachte sie einfach nicht in ihren Kopf. Diese Sozzini war ja wirklich verrückt, einfach so bei ihr aufzutauchen…und ihr dann die ganze kalte Wahrheit einfach so aufzutischen. Sprichwörtlich.
Alle dachten schlecht über den Winter Soldier…und wenn ihr Vater wirklich der Winter Soldier gewesen war…dann würde man ihn immer in Verbindung mit diesem bringen. Auch wenn Hydra ihn nicht mehr in ihren Händen hatte. Irgendwie war das nicht Fair. Und sie wusste auch nicht, wie sie damit umgehen sollte.
Dann begann James über die Banners zu reden und Valerie schmunzelte schon beinahe leicht verhalten. Wusste der junge Rogers eigentlich, dass er reden konnte, wie ein Wasserfall? Aber das war irgendwie…unterhaltsam…und…süß? Gott Val! Du hast genug Probleme um die du dich kümmern solltest! Jetzt fang bloß nicht damit an, dich zu verlieben. Immerhin kennst du ihn ja seit gerade eben erst etwas, schalte sie sich in Gedanken. Kurz darauf schüttelte sie ihren Kopf. „Ich glaube dir. Ich bilde mir nie eine Meinung im vorhinein über Menschen, die ich nicht selbst kennen gelernt habe. Nur was man in der Zeitung oder in anderen Medien über sie hört oder liest, muss noch lange nicht der Wahrheit entsprechen. Wenn viele Menschen diese Familie aus schlecht dastellen, gehöre ich zu den Menschen, die das nicht tun“, erwiderte Val ernst.
„Eine Hand voll Freaks? Der Vergleich wäre nicht mal richtig. Die Avengers hätten niemals alle in eine Hand gepasst. Thor allein mit seinem Hammer würde neben Hulk den meisten Platz einnehmen. So eine große Hand hat niemand“, antwortete das Mädchen darauf etwas schmunzelnd. Aber ob sie sich selbst freute bald zu dem komischen Haufen zu gehören? Das wusste sie selbst noch nicht so ganz.
Val atmete einmal tief durch, dann schüttelte sie den Kopf, bevor sie abwinkte. „Muss dir doch nicht leid tun. Eigentlich liegt das ja schon eine Ewigkeit zurück, in Anbetracht dessen, dass ich eigentlich nicht aus diesem Jahrhundert stamme. Ich hätte sie nur gerne besser kennengelernt…“, meinte sie. Sie hätte gerne gewusst, was ihre Mutter durchstehen musste, nachdem Männer sie einfach geholt hatten und Valerie zurückgelassen wurde. „…Und jetzt kann ich nicht mal meinen Vater sehen“, fügte Val eher leise für sich selbst hinzu. Immerhin musste sie ja Sozzinis Anweisungen befolgen und wahrscheinlich wäre es nicht förderlich, wenn sie ihren Vater aufsuchen würde und an ihren Fersen Hydra klebte, die sie auf den Besuch bei ihm mitbringen könnte…zwei „Versuche“ mit einem Mal gefangen.
Sie hatten das Cafe´ erreicht und Val öffnete die Tür. Zu dieser späten Stunde war natürlich so gut wie nichts los. Nur ein älterer Herr mit einem Hund saß an einem Tisch weiter hinten im Cafe´. „Gehen wir zuerst zur Theke und suchen uns dann einen Tisch? Immerhin muss ich meinem Lebensretter ja auch einen Cafe´ spendieren. Keine Wiederrede.“

Valerie Barnes

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 27.03.15
Alter : 19
Ort : Erde

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von James Rogers am Sa März 05, 2016 8:04 pm

"Naja" fing James an. "Eigentlich habe ich das an deinem Namen festgemacht. Französisch lag mir nie so. Kann aber sein, dass du einen französischen Akzent hast!" Während des Weges dachte er wieder über so manche Dinge nach. Warum sprachen manche eigentlich so schlecht über seine Eltern und überhaupt über die ganzen Avengers? Ihnen hatte man es doch zu verdanken, dass New York noch da stand wo es sich befand und nicht schon längst zerstört wurde. Das war also der Dank für die Rettung der Welt? " Dankeschön Valerie. Ich finde James Barnes war ein großer Krieger und treuer Freund meines Vaters, der ihn bis in den Tod begleitet hat. Der Winter Soldier ist eine andere Person. Er zerstört und vernichtet Menschen ganz egal ob sie etwas verbrochen haben oder nicht. Er ist eine Maschine. Ein Monster, aber gewiss nicht dein Vater, denn schließlich ist James Barnes nicht mit dem Winter Soldier vergleichbar. Beide agieren nur in einem und dem selben Körper und dadurch kommt es zustande dass man alles auf Bucky Barnes projiziert."

Er teilte die Meinung seines Vaters, dass es sich hierbei um zwei verschiedene Personen handelte und von diesem Kurs würde er sich auch nicht mehr abbringen lassen. Auch wenn er James Barnes nicht kannte, so reichten die Erzählungen seines Vaters um ihm ganz zu verfallen. Ein Kriegsheld ohnegleichen ohne den sein Vater wahrscheinlich nie soweit gekommen wäre. Als Valerie auf das Thema mit der Hand voll Freaks zu sprechen kam, musste James lachen. "Da hast du allerdings recht. Wusstest du im übrigen dass ich nach deinem Vater benannt worden bin?" Er sah es als eine Ehre an. "Dennoch tut es mir Leid, dass du deinem Vater nicht sehen kannst. Darf ich meinem erzählen, dass ich die Tochter von James Barnes gesehen habe? Er wäre sicherlich sehr erfreut, dass sein Blut noch weiterlebt!" Es klang blöd aber es war so. Valerie wollte ihm einen Kaffee spendieren und er nickte einfach nur darauf. Eigentlich mochte er so etwas nicht, aber hatte er denn eine Wahl? Natürlich nicht. Immerhin war sie eine Barnes.
avatar
James Rogers

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 21.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unerwartetes Wiedersehen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Inplay

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten